Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ökologische Bedeutung von Feststoffen und gewässermorphologischen Strukturen im Nahbereich von Kleinwasserkraftwerken
VerfasserHauer, Christoph ; Obruca, Wolfgang ; Wagner, Beatrice ; Habersack, Helmut
Erschienen in
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, Berlin, 2016, Jg. 68, H. 11, S. 545-553
ErschienenSpringer, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypAufsatz in einer Zeitschrift
Schlagwörter (DE)Kleinkraftwerk / Fließgewässer / Feststoffmanagement / Kieslaichplätze / Salmoniden
Schlagwörter (EN)Sediment management / Small hydropower plants / Gravel spawning beds / Salmonidae
ISSN1613-7566
URNurn:nbn:at:at-ubbw:3-1877 Persistent Identifier (URN)
DOI10.1007/s00506-016-0354-z 
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökologische Bedeutung von Feststoffen und gewässermorphologischen Strukturen im Nahbereich von Kleinwasserkraftwerken [2.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neben einer Unterbrechung des Längskontinuums für die Migration aquatischer Organismen kommt es durch Laufkraftwerke zu einer bedeutenden Störung des longitudinalen Feststofftransports. In dieser Arbeit werden sowohl die generellen Aspekte und Auswirkungen einer Veränderung der Feststoffdynamik durch den Kraftwerksbetrieb erläutert, es wird aber auch detailliert auf die Problematik einer Beeinflussung des Feststofftransports bei Kleinwasserkraftwerken eingegangen. Ziel des vorliegenden Fachbeitrags ist es, die ökologische Bedeutung von Feststoffen und gewässermorphologischen Strukturen im Nahbereich von Kleinwasserkraftwerken aufzuzeigen. Es werden sowohl die notwendigen Grundlagenerhebungen (Messungen und Modellierungen) für wasserbauliche Maßnahmenplanungen beschrieben, als auch konkret die Möglichkeiten zur naturnahen/technischen Optimierung angesprochen. Vor allem auf die eigendynamische Entwicklung von Kieslaichplätzen im Nahbereich dieser technischen Anlagen zur Wasserkraftnutzung wird im Detail eingegangen. Die Möglichkeiten zur Laichplatzentwicklung, welche im Zuge umfangreicher Feldarbeiten validiert wurden, zeigen, dass sich im und durch den Einflussbereich von Kleinwasserkraftwerken mitunter Kieslaichplätze entwickeln können. Die Bedeutung von strukturellen Aufwertungen von Kleinwasserkraftanlagen wurde ebenfalls über die Kartierung der Laichplatznutzung von Bachforelle und Regenbogenforelle mit in die Diskussion zukünftiger, ökologisch orientierter Verbesserungsmaßnahmen aufgenommen.

Zusammenfassung (Englisch)

In addition to interrupting or disturbing the longitudinal continuum for the migration of aquatic organisms, run-of-river plants plants also represent significant impacts for the sediment transport in a river.

In the following paper, general aspects of changes and disturbances in sediment dynamics due to the operation of hydropower plants are explained.

The aim of this work is to reveal the ecological significance of sediments and freshwater-morphological structures in the vicinity of small hydropower plants. Referring to this, we describe the technical efforts (measurements and modeling) required for the planning of river engineering measures, and we further address detailed possibilities for near-natural/technical optimization.

Above all, we discuss the possibilities for self-forming gravel spawning habitats in the vicinity of hydroelectric plants in detail. The various forms of salmonid spawning sites, which were validated in the course of extensive fieldwork, show that reproduction sites could evolve even in areas influenced by small hydropower plants.

Moreover, by mapping spawning redds of brown trout trout and rainbow trout, the importance of structural improvements at small hydropower plants is integrated into the discussion on future, ecologically oriented improvement hydraulic engineering measures.

Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz