Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Intensive Dachbegrünung in Kombination mit Photovoltaik : Untersuchung des Einflusses von lichtdurchlässigen Photovoltaikmodulen auf mehrjährige Pflanzen am Beispiel PV-Dachgarten BOKU / Marlies Macher
Weitere Titel
Intensive roof greening in combination with photovoltaics
VerfasserMacher, Marlies
Betreuer / BetreuerinPitha, Ulrike ; Zluwa, Irene
ErschienenWien, Juli 2016
Umfang229 Seiten : 15 gefaltete Blätter (Anhang) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Stauden Gehölze Gräser Kletterpflanzen Solarzellen Lichtzone Wuchsverhalten Lebensbereich
Schlagwörter (EN)bush grove bosk grass climbing plant solar cell light-zone growth behaviour area of life
Schlagwörter (GND)Dachbegrünung / Pflanzenart / Fotovoltaik
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-23607 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Intensive Dachbegrünung in Kombination mit Photovoltaik [25.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Grund dieser Arbeit ist die Untersuchung der Einflüsse von lichtdurchlässigen Photovoltaikmodulen auf intensive Dachbegrünung. Beide Systeme stehen in räumlicher Konkurrenz zueinander, die Kombination wird jedoch immer gefragter. Anhand einer Versuchspergola mit darunterliegenden Pflanzbeeten, welche von Photovoltaikmodulen mit gelochten und opaken Solarzellen bedeckt sind, wird die Verträglichkeit der beiden Systeme erforscht. Untersucht wurden 29 mehrjährige, sich wiederholende Pflanzenarten. Ziel ist es, herauszufinden, wie sich die Solarzelltypen auf das Wuchsverhalten und die Vitalität der Indikatorpflanzen auswirken und ob aufgrund der durch die Konstruktion entstandenen Lichtzonen unterschiedliche Entwicklungen an den Pflanzen erkennbar sind. Dafür wurden an den Versuchspflanzen von März bis September 2015 sieben Monitorings (visuelle Beobachtungen und Messungen) durchgeführt. Die Aufzeichnungen wurden mittels Datenverarbeitungsprogramm ausgewertet. Ergebnis ist eine Bewertungsmatrix, welche die visuellen und gemessenen Werte auf einen Blick veranschaulicht. Weiters wurde eine Pflanzenempfehlung hinsichtlich unterschiedlicher Lichtzonen auf Dächern erstellt. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass die Pflanzengröße wenig Auskunft über die Vitalität von Pflanzen gibt. Zudem spiegelt das Wuchsverhalten der Indikatorpflanzen großteils die Literaturbeschreibungen wider. Gesamt gesehen, sind alle untersuchten Pflanzen gut bis sehr gut zur Dachbegrünung geeignet. Die unterschiedlichen Lichtzonen sowie Solarzelltypen haben kaum Einfluss auf die Entwicklung der Versuchspflanzen. Abschließend ist anzumerken, dass sich die mehrjährigen Versuchspflanzen zum Zeitpunkt der Aufnahmen in ihrer ersten vollständigen Vegetationsperiode befunden haben und die Ergebnisse daher nur eine Richtung vorgeben. Für die kommenden Jahre sind weitere Monitorings zu empfehlen.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this thesis is to investigate and identify the effects of translucent photovoltaic constructions in combination with intensive roof greening. Although both systems are in competition with each other, a growing demand in combining both methods can be reported. In order to determine the impact of translucent photovoltaic constructions on intensive roof greening, a test pergola with planting beds covered by perforated and opaque solar cells was built. In the course of the study 29 perennial plants were investigated to find out how the different solar cell types and the modified light conditions influence the development of the plants. There were monitorings (visual evaluation and plant measurement) from March to September 2015. Following a data processing program evaluated the gathered results. In order to visualize the results, an evaluation matrix was developed. Furthermore a plant-guide concerning different light-zones on green roofs was created. The results show, that the actual size of the investigated plants only provides little information about the vitality of the plants. Moreover, it can be said that the growth behaviour of the plants is similar to existing scientific reports found in literature. Summing up the results, it can be concluded that the inspected plants are in general well-suited for roof greening. Further study of the issue and an extended period of research would be of interest, because the perennial cultivation was in its first vegetation period during time of investigation.