Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wechselwirkungen zwischen Obstbäumen und Wildbienen in Weinbaulandschaften Ostösterreichs / eingereicht von Martina Schwantzer
VerfasserSchwantzer, Martina
Betreuer / BetreuerinKriechbaum, Monika ; Pachinger, Bärbel ; Kratschmer, Sophie
ErschienenWien, 2016
Umfang70 Blätter : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Mit englischer Zusammenfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Apidae, Blütenbesucher, Weinbaulandschaft, Kirschbäume, Bestäubung, Landschaftsanalyse
Schlagwörter (EN)Apidae, flower visitors, Prunus avium, pollination, landscape analysis
Schlagwörter (GND)Wildbienen / Weinberg / Kirschbaum / Bestäubung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-23564 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wechselwirkungen zwischen Obstbäumen und Wildbienen in Weinbaulandschaften Ostösterreichs [3.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bienen zählen zu den wichtigsten Bestäubern vieler Pflanzenarten, ihr Vorkommen ist jedoch immer mehr durch den Verlust von Nist- und Nahrungshabitaten sowie Pestizideinsatz gefährdet. Weingärten stellen wärmebegünstigte Standorte dar, mit guten Bedingungen für thermophile Wildbienenarten. Diese Masterarbeit widmet sich den Fragen, welche Blütenbesucher an Kirschbäumen in Weingärten vorkommen und welches Sammelverhalten der Bienen zu beobachten ist. Weiters wurde untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen Diversität und Abundanz von Wildbienen und Fruchtansatz gibt, sowie die Bedeutung der umliegenden Landschaft. Die Untersuchungen wurden zur Blütezeit an zehn Kirschbäumen in Weingärten Ostösterreichs durchgeführt. Die Erfassung der Blütenbesucher erfolgte innerhalb eines 1x1 m Sichtfensters in der Baumkrone. Zur Abschätzung der Bestäubungsleistung wurde der Fruchtansatz von der Bestäubung ausgeschlossener Äste und offen bestäubter Äste erhoben. Insgesamt wurden in den Sichtfenstern 261 Individuen beobachtet; Hymenoptera stellten dabei mit 56,3 % den größten Anteil, darunter 22 Wildbienenarten. Von den in Österreich vorkommenden Wildbienenarten, die zur Kirschblüte fliegen und von denen bekannt ist, dass sie Rosaceen-Pollen nutzen, konnten 23 % (14 Arten) nachgewiesen werden. Darunter waren auch seltene Arten, wie Lasioglossum pallens, ein Neufund für das Burgenland. Die Ergebnisse zeigen, dass das Blütenangebot der Kirschbäume im Frühjahr eine wichtige Nektar- und Pollenquelle für Bienen darstellt, dieses aber von Honigbienen, Hummeln und anderen Wildbienen unterschiedlich genutzt wird. So verweilten die Wildbienen am längsten auf der Blüte, Hummeln hingegen nur kurz. Der Bestäubungserfolg war bei den offen bestäubten Blüten signifikant höher. Ein höherer Waldanteil wirkte sich negativ auf den Bestäubungserfolg aus, während Weingartenflächen einen positiven Einfluss auf die Individuenanzahl der Wildbienen und den Bestäubungserfolg hatten.

Zusammenfassung (Englisch)

Bees belong to the most important pollinators numerous plant species. However, they are threatened by the loss of suitable nesting and foraging resources and the use of pesticides. Vineyards occur under climatically favourable conditions and are suitable habitats for wild bees, an insect group with many thermophile species. The aim of this master thesis was to show the abundance and diversity of flower-visitors on cherry trees in vineyards and to observe their activities. Further the relation between wild bees and fruit set was tested, as well as the influence of the landscape context. The sampling took place in a 1x1 m observation-window on ten cherry trees in vineyards during the blooming period (April to May 2016). To estimate the pollination service, the fruit set of open pollinated and from pollination excluded branches was measured. In total, 261 individuals were observed, therefrom 56,3 % Hymenoptera with 22 wild bee species. From wild bee species, occurring in Austria and using pollen of Rosaceae during the cherry blossom, 23 % (14 species) could be documented. The rare species Lasioglossum pallens was a new record for the Burgenland. The results point out, that cherry trees are important nectar and pollen resources for wild bees in early spring. Honey bees, bumble bees and other wild bees use these resources in different ways. Wild bees stayed the longest on the flowers, whereas bumble bees only stayed for a short time. Under bad weather conditions only bumble bees were active. The pollination success was significantly higher in open pollinated flowers. The vineyard area had a positive influence on the number of wild bee individuals. Regarding the relation of landscape and pollination success, high percentages of woody area were negative while vineyards were positive.