Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ein FDVK-System für Oszillationswalzen im Vergleich mit herkömmlichen Verdichtungskontrollen / Alexander Leitich
VerfasserLeitich, Alexander
GutachterAdam, Dietmar
ErschienenWien, 2017
Umfang163 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Flächendeckende Dynamische Verdichtungskontrolle, FDVK, Oszillationswalzen, Verdichtung
Schlagwörter (EN)Continuous Compaction Control System, CCC, CCC-system for oscillatory rollers
Schlagwörter (GND)Erdbau / Oberfläche / Bodenverdichtung <Bauwesen> / Schwingung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-23534 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ein FDVK-System für Oszillationswalzen im Vergleich mit herkömmlichen Verdichtungskontrollen [22.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Während für die Flächendeckende Dynamische Verdichtungskontrolle (FDVK) bei Vibrationswalzen bereits Ende der 1970er Jahre ein FDVK-System auf den Markt gebracht wurde, ist bei den Oszillationswalzen nach wie vor kein funktionierendes FDVK-System in Serie gegangen. Seit 2011 läuft ein von der Hamm AG in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien (Institut für Geotechnik) groß angelegtes Forschungsprojekt, bei welchem erstmals ein System zur Flächendeckenden Dynamischen Verdichtungskontrolle für Oszillationswalzen entwickelt wurde. Im Oktober und November 2015 wurden in der Kiesgrube der HABAU Hoch- u. Tiefbaugesellschaft m.b.H. in Fischamend groß angelegte Feldversuche mit drei unterschiedlichen Testwalzen mit Oszillationsbandagen durchgeführt. Mit dem neu entwickelten und erstmals in den Walzen eingebauten FDVK-System konnten somit FDVK-Werte erstmalig online und arbeitsintegriert generiert werden. Parallel zu der FDVK-Wertaufzeichnung wurden vergleichend Versuche mit der dynamischen Lastplatte durchgeführt. In der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse der bei den Feldversuchen im Herbst 2015 durchgeführten Testfahrten systematisch aufgearbeitet, dargestellt und interpretiert. Folgende Punkte wurden im Zuge der Auswertung beurteilt: Generierung von Verdichtungszuwächsen Detektion von Schwachstellen Einfluss der vom Walzenfahrer einstellbaren Prozessparameter (Erregerfrequenz, Fahrgeschwindigkeit) Einfluss der durch die Walze vorgegebenen Walzenparameter Beurteilung der Reproduzierbarkeit des FDVK-Wertes Vergleich der generierten FDVK-Werte mit den Ergebnissen der dynamischen Lastplattenversuche Die Erkenntnisse aus den Versuchen werden in der Diplomarbeit zusammengefasst und Anregungen auf mögliche weitere Forschungsaktivitäten angegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

The methods of near-surface compaction were improved continuously over the last decades. In addition to the classic compaction using vibratory rollers, oscillatory rollers were established because of their significantly lower ambient vibration during the compaction process, which is important especially in urban areas. While a Continuous Compaction Control system (CCC) for vibratory rollers was introduced already in the late 1970s such a system has not yet been developed for oscillatory rollers. In 2011 a joint venture research project was launched by the Hamm AG and the Vienna University of Technology (Institute of Geotechnics) with the aim of developing the first functioning CCC-system for oscillatory rollers. In October and November 2015 comprehensive field tests with three different test rollers with oscillatory drums were conducted in a gravel pit. For the first time the newly developed CCC measuring system was installed on the rollers. This way CCC values were calculated work-integrated online. While the CCC-values were recorded, comparative tests with a dynamic load plate were carried out. In this thesis the results of the field tests performed in autumn 2015 are discussed, depicted and interpreted systematically. The following issues have been evaluated: Detection of artificially installed weak spots in the test field The impact of adjustable process parameters controlled by the roller operator (excitation frequency, driving speed) The impact of the roller parameters, determined by the roller itself Evaluation of the reproducibility of CCC values Comparison of CCC values with results of the dynamic load plate tests In conclusion the findings of the tests are summarized and possible further research fields are suggested.