Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Nesterfolg und Habitatqualität von Kohlmeisen (Parus major) in Wien / eingereicht von: Martin Renner
VerfasserRenner, Martin
GutachterHille, Sabine ; Suarez-Rubio, Marcela
ErschienenWien, Februar 2016
Umfang52 Blätter : Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Parus major Habitatwahl Habitatparameter Nistkästen Reproduktionserfolg Wien
Schlagwörter (EN)Parus major choice of habitat habitat parameter nesting box reproductive success reproductive output Vienna
Schlagwörter (GND)Wien / Kohlmeise / Verbreitung / Fortpflanzung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-23484 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nesterfolg und Habitatqualität von Kohlmeisen (Parus major) in Wien [3.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zusammenfassung Der Lebensraum von Wildtieren wird durch menschliche Bauwerke und Bewirtschaftung vor allem in und um größere Städte - stark verändert. Nicht alle Arten kommen mit diesen Veränderungen in gleicher Art und Weise zurecht. Diese Arbeit untersucht den Nesterfolg von Kohlmeisen (Parus major) in der österreichischen Hauptstadt Wien anhand der Eianzahl und der Kükenmasse in Nestern in 129 Nistkästen. Es werden vier Habitattypen definiert (Wald landwirtschaftlich genutzte Flächen Vorstadt Innenstadt) und der Nesterfolg zwischen diesen Habitattypen verglichen. Des Weiteren werden 19 Ausstattungsmerkmale (Habitatparameter) im Umkreis von 50 m um jedes Nest erhoben und in sowohl uni- als auch multivariaten Regressionsmodellen mit den Ei- und Kükenmassedaten in Beziehung gesetzt. Im Wald werden signifikant mehr Eier gelegt als in der Innenstadt. Die Kükenmasse ist im Wald signifikant höher als in der Vorstadt und in der Innenstadt. Auch auf landwirtschaftlichen Flächen ist die Kükenmasse signifikant gegenüber der Innenstadt erhöht. Die Mittelwerte sind im Wald am größten, gefolgt von landwirtschaftlich genutzten Flächen, Vorstadt und Innenstadt. Bei den einfachen linearen Regressionsmodellen der Habitatparameter erweisen sich Laubbäume, Totholz, Eichen, krautige Vegetation und vegetationsfreie Flächen als positive Einflussfaktoren auf die Kükenmasse. Negativen Einfluss zeigen versiegelte Flächen, Gebäude, große Nadelbäume und Rasenflächen. Im multiplen Regressionsmodell wirken sich Eichen und krautige Vegetation positiv und Gebäude und große Nadelbäume negativ auf die Kükenmasse aus, wobei der negative Einfluss großer Nadelbäume vermutlich durch den Umstand zu erklären ist, dass sie im Wald mit dem größten Reproduktionserfolg kaum vertreten sind. Mit dieser Arbeit kann gezeigt werden, dass der Reproduktionserfolg von Kohlmeisen in Wien vom Habitattyp abhängt und dass Habitatparameter den Reproduktionserfolg, gemessen an der Nestlingsmasse, beeinflussen.

Zusammenfassung (Englisch)

Summary The habitat of wild animals is strongly influenced by cultivation and building density of humans. Animals react differently to changes of their habitat. This study investigates the reproductive output of Great tits (Parus major) in the Austrian capital city Vienna. The study compares the number of eggs and the chick mass in 129 nests in nesting boxes between four different types of habitat. The habitat types were defined as forest, agricultural area, suburban area and inner city. 19 characteristics of the nesting habitat (parameters of the habitat) were collected as well. Uni- and multivariate regression models linked habitat parameters to the reproductive output. There were significant more eggs found in the forest compared to the inner city. The chick mass was significant higher in the forest than in the suburban area and than in the inner city. Also in agricultural areas, the chick mass was significant higher compared to the inner city. In summary, the mean chick mass was highest in the forest, second in agricultural areas, third in suburban areas and lowest in the inner city. In linear regression models, deciduous trees, dead wood, the presence of oaks, herbaceous plants and areas without vegetation showed a positive influence on chick mass. In opposite, concrete, the presence of buildings, big conifers and meadows decreased chick mass. Oaks, herbaceous plants showed a positive impact on chick mass, whereas buildings and big conifers influenced the chick mass negatively in a multivariate regression model. The negative impact of big conifers is caused by the fact that big conifers did not occur in the forest with the highest reproductive output. This work shows that the type of habitat and habitat parameters influence the chick mass of Great tits in Vienna.