Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Silica application as a promising approach for control of fungal diseases for grapevine Vitis vinifera L. / Paul Schabl
VerfasserSchabl, Paul
GutachterWenzel, Walter ; Reineke, Anette ; Gabler, Christoph ; Kührer, Erhard
ErschienenVienna, February 14, 2017
Umfangvi, 77 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Silizium, Weinrebe, Düngung, Resistenz, Echter Mehltau, Falscher Mehltau
Schlagwörter (EN)Silicon, Grapevine, Fertilization, Pathogen Resistance, Powdery Mildew, Downy Mildew
Schlagwörter (GND)Weinrebe / Mehltaupilze
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-23292 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Silica application as a promising approach for control of fungal diseases for grapevine Vitis vinifera L. [9.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Silizium-Applikationen haben ein großes Potential, kostenintensive und umweltbelastende Fungizide zur Behandlung von Pilzkrankheiten der Weinrebe Vitis vinifera L. zu ersetzen. Viele Studien belegen den Nutzen von Silizium für unterschiedliche Nutzpflanzen zur Steigerung der Gesamtproduktivität und des Gesundheitszustands unter biotischen und abiotischen Stress. Echter und Falscher Mehltau gehören zu den bedeutendsten Pilzerregern im Weinbau, die weltweit jährlich hohe Schäden anrichten. Die Ergebnisse vorangegangener Studien, die verschiedene Silizium-Dünger zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten im Weinbau getestet haben, widersprechen sich in vielen Punkten. Daher wird in dieser Master Thesis die Effektivität von Bodendüngung und Blattapplikationen mit Siliziumdioxid zur Bekämpfung von Mehltau-Pilzen für die Weinrebe der Sorte Grüner Veltliner in einem Freilandversuch in Österreich getestet. Bonituren der Pilzinfektionen haben verminderte Infektionen von Echtem Mehltau durch Siliziumbehandlungen festgestellt. Obwohl die Bodenanreicherung mit Silizium hoch war, gibt es keinen Hinweis auf eine erhöhte Siliziumaufnahme der Rebe durch die Wurzel. Messungen der Chlorophyllfluoreszenz zeigten auf, dass intensives Spritzen mit konventionellen systemischen Fungiziden zu einer Verringerung der photosynthetischen Aktivität der Rebe führt. Siliziumbehandlungen sind eine potentielle Alternative zur teilweisen Substituierung von Fungiziden gegen den Echten Mehltau. Die Materialkosten sind gering, die Physiologie der Rebe wird nicht gestört und Silizium könnte als natürliche Substanz den Richtlinien für biologischen Weinbau entsprechen.

Zusammenfassung (Englisch)

Silicon applications have the potential to substitute cost intensive and environmentally unfriendly fungicide treatments for grapevine Vitis vinifera L. An enormous amount of literature examines the benefits of silicon in improving overall crop productivity and health under biotic and abiotic stress for many agrarian cultures. Powdery and downy Mildew are the major fungal pathogens in grape growing, which cause immense damage every year. Previous studies tried different silicon components for the control of fungi for grapevine, but their results are contradictory. Therefore, this thesis tests the efficiency of silica soil amendments and foliar spray to control for mildew pathogens for grapevine cv. Grüner Veltliner in a field trial in Austria. Assessments of fungal infestations determined reduced rates of powdery mildew for silica treated plants. Silicon deposits in the leaves doubled for the silica foliar spray. Although the enrichment of the soil with silicon was high, there is no evidence of increased silicon uptake by the plants from the soil. Photosynthetic measurements revealed that intense spraying of conventional systemic fungicides reduced the photosynthetic activity of grapevine. Silica treatments are a potential substitute for the control of powdery mildew. Material cost is low, plant performance is not disturbed and silica would potentially fall within guidelines for organic winegrowers as a natural substance.