Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Anthropogene Eingriffe im Salzburger Salzacheinzugsgebiet und deren Wechselwirkungen mit Flusslandschaft und aquatischen Lebensräumen / von: Leonhard Pascal Oberlojer
VerfasserOberlojer, Leonhard Pascal
GutachterJungwirth, Mathias ; Haidvogl, Gertrud
ErschienenWien, 2014
Umfang293 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2014
Anmerkung
Mit englischer Zusammenfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Salzach, Morphologie, Energienutzung, historischer Wasserbau,
Schlagwörter (GND)Salzach / Flussregelung / Wasserkraft / Flusslandschaft
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-22980 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Anthropogene Eingriffe im Salzburger Salzacheinzugsgebiet und deren Wechselwirkungen mit Flusslandschaft und aquatischen Lebensräumen [88.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema der vorliegenden Arbeit ist der Einfluss des Menschen auf die Entwicklung der Fließgewässerlandschaft der Salzach, im Zeitraum zwischen 1800 und 1930/50. Dabei wird der Fokus auf die energetische Erschließung und Nutzung des Salzachsystems gelegt. Untersucht werden neben der Salzach auch zahlreiche ihrer Zubringer. Die zentralen Fragestellungen der Arbeit sind dabei ob, wann, in welcher Weise und aus welchen Gründen sich die Gewässerlandschaft der Salzach verändert hat. Im Speziellen soll die Frage berücksichtigt werden, in wieweit sich die energetische Nutzung des Gewässers sowie die Regulierung ausgewirkt haben. Dabei wird von der These ausgegangen, dass die Salzach -bereits zum Untersuchungszeitpunkt durch den Menschen beeinflusst und verändert worden war, allerdings in einem Ausmaß, dass immer noch von einem sehr naturnahen Zustand gesprochen werden kann. Es wird weiteres angenommen, dass, in der Folge, auf Grund der Nutzung des Salzachsystems vor allem in energetischer Hinsicht und aufgrund der Regulierung der heutige Zustand der Salzach keinem natürlichen entspricht. Zur Untersuchung des Forschungsthemas wurden die verschiedenen Landesaufnahmen, die in Salzburg seit 1800 durchgeführt wurden, die aktuelle OeK 50 und das Salzburger Wasserbuch als Verzeichnis aller Wasserkraftnutzungen herangezogen und miteinander verglichen. Um diese Karten und das Wasserbuch interpretieren zu können wurden die rechtlichen, technologischen und wirtschaftlichen Verhältnisse, durch die die Gewässerlebensräume am ehesten Änderungen ausgesetzt wurden, vorweg für Salzburg und Österreich untersucht. Die erhobenen Daten wurden anschließend deskriptiv und in bilanzierter Form dargestellt. Die Untersuchung hat gezeigt, dass große Teile der Gewässerlandschaft in der Zeit von 1806 bis 1930/50 verschwunden sind. Am meisten waren davon jene Flächen betroffen, die charakteristisch für eine hohe Gewässerdynamik sind, wie z.B. Flussinseln. Sie verschwanden in jener Zeit vollständig. Die wesentlichen Gründe für die Umwälzungen der Gewässerlandschaft sind aber weniger in der energetischen Ausnutzung der Salzach zu suchen, da diese im gesamten Zeitraum nicht der wesentlichste Treiber war. Vorrangig dafür verantwortlich waren Melioration und Schutzwasserwirtschaft.

Zusammenfassung (Englisch)

This master-thesis deals with the human impact on the development of the Salzach system and its floodplains from 1800 to 1930/50. A major focus of the research is put on the energetic exploitation and agricultural colonization of said floodplain. The main questions asked are, whether the aquatic system was changed during this time, and if so, which reasons were the primarily responsible ones. A possible influence of the energetic exploitation and regulation measures will be investigated in particular. The whole research is based on the assumption that the Salzach system was already altered by human activity at the beginning of the research in 1806 but still in near-natural condition. Furthermore it is supposed that the actual state of the Salzach floodplain is not a natural one and that one of the main reasons for the degradation was the energetic exploitation of the Salzach. The comparison of the Austrian Land Surveys from the Years 1806, 1872 and 1930/50 and the current Map of Austria OeK 50 in addition with the water rights records in the Waterbook of Salzburg will be the major cartographic sources to analyse the research questions. To interpret the Maps and the Data of the Waterbook, the legal, technological and economical drivers that are commonly connected with river system degradation will be researched for Austria and especially for Salzburg. All the collected Data are analyzed statistically and verbal. The research shows that a major part of the Salzach river and its floodplains disappear between 1806 and 1930/50. Especially riparian zones that are characteristic for river dynamics, as e.g. river islands, disappear almost completely during that time. The reasons for that change can be found only to a smaller extent in the energetic exploitation of the Salzach system. Almost no hydropower plants were erected in the time from 1806 to 1930/50 directly on the main river. The major drivers for the degradation are melioration and the erection of dykes to protect from floods.