Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Motive von Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme bzw. Nichtteilnahme an der Photovoltaik-Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald / Autorin: Nelly aus der Schmitten
VerfasserSchmitten, Nelly aus der
GutachterPenker, Marianne
ErschienenWien, November 2016
Umfang132 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Schlagwörter: Energiewende, Motive, Bürgerenergie, Genossenschaft, nachhaltige Geldanlage
Schlagwörter (EN)Keywords: energy transition, motives, citizen energy, cooperative, sustainable investment
Schlagwörter (GND)Fotovoltaikanlage / Bürgerbeteiligung / Finanzierung / Motivation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-22836 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Motive von Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme bzw. Nichtteilnahme an der Photovoltaik-Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald [8.05 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um die Auswirkungen durch den vom Menschen vorangetriebenen Klimawandel einzudämmen, ist vor allem eine Richtungsänderung im Energiesektor erforderlich. Die Energiewende ist nicht nur eine Herausforderung der technischen Machbarkeit, ausschlaggebend für ihr Gelingen ist vor allem die breite Unterstützungsbereitschaft in der Gesellschaft. Damit BürgerInnen zu TrägerInnen der Energiewende werden, müssen sie selbst starke Motivation und Interesse mit der Beteiligung verbinden. Nur durch spezifisches Wissen über Motivlagen kann darauf eingegangen und so die richtige Wahl für Beteiligungsverfahren getroffen werden. Die Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald bietet die Gelegenheit, zwischen den Motiven jener BürgerInnen, die sich als Investoren beteiligt haben, und jenen Interessierten, die letztlich nicht teilgenommen haben, zu differenzieren. Basierend auf der einschlägigen Literatur wurde ein Fragebogen entwickelt, um der Fragestellung nachzugehen, ob sich die Entscheidung für oder gegen eine Investition in die Energiegenossenschaft aus den Motiven und Einstellungen der Menschen herauslesen lässt. Befragt wurden 68 Investierende und 31 Personen, die sich schließlich gegen eine Investition in die Energiegenossenschaft entschieden haben. Für Investierende dominierten technisch-ökologische Motive, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekten der Energiegenossenschaft werden aber ebenfalls sehr positiv bewertet. Nichtteilnehmende haben sich aus wirtschaftlichen Gründen gegen eine Investition entschieden, wobei v.a. Situationsfaktoren dafür verantwortlich waren. Die meisten Personen wären von sich aus an einer Beteiligung an dem Bürgerenergieprojekt interessiert, Personenfaktoren stehen einer Investition demnach nicht im Wege. Um finanzielle Bürgerbeteiligung bei erneuerbaren Energievorhaben zu fördern, lässt sich aus den Resultaten dieser Arbeit demnach schließen, dass nicht bewusstseinsbildende, sondern anreizbezogene Maßnahmen anzusetzen sind.

Zusammenfassung (Englisch)

In order to limit the impact of climate change caused by human activity, a strategic change of the energy sector is necessary. The energy transition is a challenge not only of technological feasibility, but the crucial factor is a broad support among the general public. To become agents for energy transition, citizens have to have a strong motivation for and a vested interest in the participatory project. Specific knowledge of citizens various motives is necessary to accommodate to their needs and expectations and to choose the adequate participation processes and concepts. The photovoltaic energy cooperative Donau-Böhmerwald in Upper Austria offers the opportunity to differentiate the motives of citizens who have participated as investors and interested persons who did not invest. Based on a literature research a questionnaire was designed to scrutinize the motives underlying the decision for or against an investment in the energy cooperative. The survey of 68 investors and 31 non-investors yields the following results: Technological-ecological motives dominated the decision of the participants, but the economic and societal aspects of the energy cooperative were also rated very positively. Non-participants opted against an investment due to economic reasons, mainly because of situational factors. Most respondents would be willing to participate in a citizen energy project. Personal factors are not an obstacle to an investment. The results of this thesis suggest no awareness-raising but incentives to promote financial participation of citizens in renewable energy projects.