Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss von Pflanzenstärkungsmitteln auf die Keimfähigkeit von gärtnerischen Kulturarten / vorgelegt von Eva Ilsinger
VerfasserIlsinger, Eva
Betreuer / BetreuerinLiebhard, Peter ; Balas, Johannes
ErschienenWien, 2016
Umfang113 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Mit englischer Zusammenfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Pflanzenstärkungsmittel, Pflanzenhilfsmittel, Gartenkresse, Mangold, Zwiebel, Keimfähigkeit, Vitalität
Schlagwörter (EN)plant growth additives, garden cress, onion, chard
Schlagwörter (GND)Gartenkresse / Mangold / Lauch <Gattung> / Pflanzenstärkungsmittel / Keimfähigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-22591 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss von Pflanzenstärkungsmitteln auf die Keimfähigkeit von gärtnerischen Kulturarten [1.59 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Arbeit wurde die Wirkung verschiedener Pflanzenstärkungsmittel wie KE-Plantasalva normal, KE-Plantasalva salzarm, Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal bei den Gemüsearten Gartenkresse (Lepidium sativum L.), Mangold (Beta vulgaris L. subsp. vulgaris) und Zwiebel (Allium cepa L. var. cepa), als Zusatz bei der Keimfähigkeitsprüfung untersucht. KE-Plantasalva normal und KE-Plantasalva salzarm wurden mit der Konzentration 0,5% und 5% eingesetzt, bei den Pflanzenstärkungsmitteln Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal wurde nach Gebindeempfehlung vorgegangen. Die Bewertung der Keimpflanzen wurde nach den Richtlinien der „International Seed Testing Association“, kurz ISTA, durchgeführt. Nachfolgend wurden Sproß und Wurzel getrennt, gewogen, 24 Stunden bei 65C getrocknet und nochmals gewogen. Bei der Gartenkresse zeigte sich beim durchschnittlichen Wurzel-Trockengewicht, dass bei den Varianten KE-Plantasalva normal 5% und KE-Plantasalva salzarm 5% das Wurzel-Trockengewicht unter der Kontrollvariante, beim Sproß-Trockengewicht jedoch über der Kontrollvariante lag. Bei Mangold lag das durchschnittliche Wurzel-Trockengewicht bei KE-Plantasalva normal 5%, KE-Plantasalva salzarm 0,5%, Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal unter der Kontrollvariante, hingegen beim Sproß-Trockengewicht lagen alle Werte über der Kontrollvariante, ausgenommen KE-Plantasalva salzarm 0,5%. Bei Zwiebel lagen beim durchschnittlichen Wurzel-Trockengewicht nach ISTA die Werte der Varianten KE-Plantasalva salzarm 5% und Schachtelhalm Extrakt unter der Kontrollvariante, die Werte nach NICHT ISTA aber alle über der Kontrollvariante. Die Werte der Sproß-Trockengewichte nach ISTA lagen bis auf die Varianten KE-Plantasalva normal 5% und BIPLANTOL® Universal alle unter der Kontrollvariante. Die Werte nach NICHT ISTA lagen bei KE-Plantasalva normal 0,5%, KE-Plantasalva salzarm 0,5% und BIPLANTOL® Universal dagegen über der Kontrollvariante. Die Streuung der Ergebnisse war bei allen Varianten sehr hoch, speziell bei den Wurzel- und Sproß-Trockengewichten. Für eine Empfehlung des Einsatzes von Pflanzenstärkungsmitteln in der Praxis zur Erhöhung der Keimfähigkeit sind weitere Untersuchungen, auch bei anderen Gemüsearten, erforderlich.

Zusammenfassung (Englisch)

In this research effects of different plant growth substances like “KE-Plantasalva (normal)”, “KE-Plantasalva (salzarm)”, “Schachtelhalm Extrakt (horsetail extract)” and “BIPLANTOL® Universal” on germination of garden cress (Lepidium sativum L.), Chard (Beta vulgaris L. subsp. vulgaris) and Onion (Allium cepa L. var. cepa) has been investigated in the way of standardized germination capability tests. For “KE-Plantasalva normal” und “KE-Plantasalva salzarm” tests were conducted applying solutions of 0,5% and 5% concentrations. For the plant growth additives “Schachtelhalm Extrakt (horsetail extract)” and “BIPLANTOL® Universal” the recommended dosage was applied. The germination experiments were carried out according to the standardized ISTA protocols. Subsequently the shoot and root parts were separated, weighed, dried for 24 hours (65C) and weighed again. The average root dry weight of garden cress treated with KE-Plantasalva normal 5% and KE-Plantasalva salzarm 5% was lower than the control treatment, the shoot dry weight of the said was higher than the control treatment. For the chard seedlings the mean root dry weight of KE-Plantasalva salzarm 5% was higher than the control treatment. The shoot dry weight of KE-Plantasalva salzsarm 0,5% was lower than the control treatment. In the case of onion, the average root dry weight according to ISTA for KE-Plantasalva salzarm 5% and horsetail extract were below the results of the control treatment. However, the values which were recorded according to non-ISTA method were all higher than the control treatment. The exhibited values of shoot dry weight according to ISTA were all lower than the control, except for normal KE-Plantasalva 5% and BIPLANTOL® Universal. The values recorded according to non-ISTA method for KE-Plantasalva normal 0,5%, KE-Plantasalva salzarm 0,5% and BIPLANTOL® Universal were higher than the control treatment. In summary, it should be noted that the standard deviation have to be taken into account, because they may cause major fluctuations, especially with regard to the results of roots and shoots.