Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Serendipita indica: Wirkung auf Sojabohne (Glycine max (L.) Merr.) und Sclerotinia sclerotiorum / Katharina Heiderer
VerfasserHeiderer, Katharina
Betreuer / BetreuerinSteinkellner, Siegrid ; Hage-Ahmed, Karin
ErschienenWien, November 2016
Umfang89 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Sojabohne, Serendipita indica, Wachstumssteigerung, Sclerotinia sclerotiorum, Wurzelendophyt
Schlagwörter (GND)Sojabohne / Piriformospora indica / Pflanzenwachstum / Sclerotinia sclerotiorum / Phytopathogene Pilze
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-22124 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Serendipita indica: Wirkung auf Sojabohne (Glycine max (L.) Merr.) und Sclerotinia sclerotiorum [4.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Wurzelendophyt Serendipita indica kolonisiert die Wurzel vieler mono- und dikotyler Pflanzen. Seine positiven Wirkungen beinhalten Steigerung des Pflanzenwachstums und Toleranzen gegen biotische und abiotische Stressfaktoren. In dieser Arbeit wurde das wachstumssteigernde Potential von S. indica bei Sojabohnen und die Wirkung auf das Pflanzenpathogen Sclerotinia sclerotiorum (Scl) getestet. Dafür wurden im Glashaus Sojabohnen direkt beim Anbau mit S. indica inokuliert und mittels Blütenansatzinokulation mit S. sclerotiorum infiziert. Die Pflanzen wurden weiters mit einer Nährlösung mit bzw. ohne Phosphor (P) behandelt. Außerdem wurden in einer Dualkultur S. indica und ein Trichodermastamm (T39) auf ihr wachstumhemmendes Potential gegen S. sclerotiorum getestet. Signifikante Effekte durch die Wurzelkolonisation mit S. indica konnten bei der Wurzel- und Sprosstrockenmasse bei +P+S. indica erreicht werden. Die Variante +P+S. indica+Scl zeigte tendenziell eine hemmende Wirkung auf den S. sclerotiorum-Befall, während P+S. indica+Scl den größten Befall aufwies. Die Dualkultur zeigte keine direkte hemmende Wirkung von S. indica auf S. sclerotiorum. Es konnte weder ein schnelleres Wachstum noch ein Einfluss von S. indica auf Wurzel- und Pflanzenlänge nachgewiesen werden. Zusammenfassend hat S. indica ein Potential zur Biomassesteigerung und als Gegenspieler von S. sclerotiorum. Aufgrund der vorliegenden Studie ist davon auszugehen, dass S. indica keine direkten Effekte auf S. sclerotiorum hat. Das Potential zur Befallsverringerung aufgrund indirekter Effekte, sollte in weiterführenden Studien näher untersucht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The root endophyte Serendipita indica colonizes the roots of many mono- and dicotyledonous plants. Its positive effects include increasing plant growth and tolerances against biotic and abiotic stress factors. In this work, the growth-enhancing potential of S. indica on soybeans and the effect on the plant pathogen Sclerotinia sclerotiorum (Scl) was tested. For this purpose, soybeans were inoculated directly with S. indica in the greenhouse and infected with S. sclerotiorum by inflorescence inoculation. The plants were watered with a nutrient solution with and without phosphorous (P). In addition, S. indica and the Trichoderma strain T39 were tested for their growth-inhibiting potential against S. sclerotiorum in a dual culture system. Significant effects due to root colonization with S. indica could be seen in the root and shoot dry weight at +P+S. indica. +P +S. indica+Scl tend to have an inhibitory effect on S. sclerotiorum infestation, while -P+S. indica+Scl resulted the greatest infestation. The dual culture system showed no direct inhibitory effect of S. indica on S. sclerotiorum. No influence of S. indica on root and plant length could be detected. In summary, S. indica has potential for biomass increase and as a control agent against S. sclerotiorum. Based on this study it can be assumed that S. indica has no direct effects on S. sclerotiorum. The potential to reduce S. sclerotiorum via should be elucidated in further studies.