Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Phosphorus acquisition of soybean genotypes contrasting in root traits / von Tobia Favretto
VerfasserFavretto, Tobia
Betreuer / BetreuerinManschadi, Ahmad M. ; Santner, Jakob
ErschienenWien, 2015
Umfang54 Blätter : Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Diplomarbeit, 2015
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Phosphor Aufnahme von Soyabohnen Genotypen und Vergleich der Würzel
Schlagwörter (EN)Phosphorus acquisition Soybean Root traits
Schlagwörter (GND)Sojabohne / Genotyp / Phosphor / Nährstoffaufnahme
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-22000 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Phosphorus acquisition of soybean genotypes contrasting in root traits [0.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Phosphorus ist ein relevantes Element für Pflanzenwachstum und ein Primärfaktor in der Bodenfruchtbarkeit dass oft in Feldböden nicht ausreichend ist. Angepassten Genotypen mit hoch P Effizienz können den zukünftigen Mangel an Phosphatdünger lösen und die naturellen Bodenresourcen ausnutzen. Sojabohnen ist die wirtschaftlich die bedeutendeste Leguminosenpflanze der Welt und hat eizigartige Wirkungen, in Öl- und Eiweißinhalt, für Ernährung. Das Ziel von der Arbeit ist das Testen und der Vergleich zwischen 5 Sojagenotypen mit verschiedenen wurzelarchitektonische und morphologische Eigenschaften. In einem vorigen Experiemnt wurden diese Genotypen aus einem Range von 40 Sojastämmen durch Wurzeleigenschaten ausgewählt. Die Pflanzen wurden in einem Feldbodensubstrat mit zwei verschiedenen Phosphorusverfügbarkeiten in den Topfschichten gezüchtet und getestet. Die Pflanzen wurden nch 64 Tagen geschnitten, getrocknet und gewogen. Der Phosphorusinhalt in den verschiedenen Geweben wurde analysiert. Durch WinRHIZO and OpenGelPhoto wurden die Wurzelsysteme gemesst und vergleicht. Ergebnisse zeigen zwei verschiedene Genotypen , die ähnliche P-Mengen wie die Control Plant aufgenommen haben. Ein Genotype zeigt ein breites Wurzelsystem, mit hohen Boden-Wurzel Austauschfläche und dichten Seitenwurzeln in den Bodenschichten. Der anderer Genotype zeigt eine gegensätzliche Strategie für die Phosphorus-Acquisition, durch eine hohe P Ausnutzungeffizienz für Bodeneinheit. Germplasmüberprüfung und die Entdeckung von neuen effizienten Wurzeltraits spielen eine wichtige Rolle in einer interdisziplinären Forschung, um die Nährstoffeeffizienz in den wichtigsten Nutzplanzenarten zu verbessern. Man braucht neue Experimente für ein besseres Verständnis von Sojapflanzen in Agroecosystemen.

Zusammenfassung (Englisch)

Phosphorus is one of the 17 mineral nutrients essential for plant growth. Phosphorus is classified as a major and primary nutrient, meaning that it is frequently deficient in agricultural soils and is required by crops in relatively large amounts, making P an important constraint to crop productivity. The identification of adapted genotypes that use soil P more efficiently is therefore considered as a strategy to withstand the probable lack of phosphate rocks and to exploit the natural P resources in the first horizons of the soils. The soybean is economically the most important bean in the world and is the most nutritious and most easily digested food of the bean family. The soybean is one of the richest and cheapest sources of protein The objective of this work was to test 5 soybean genotypes, contrasting in P acquisition. The genotypes were selected by a genetic evaluation in root architectural and morphological traits with relevance to P of 40 soybean genotypes. One of the five was a commercial soybean variety, used as control. Plants were grown in PVC tubes filled with air dried sieved field soil. Each genotypes was subjected to 2 different P treatments; one with a high P availability in the first 15 cm of the tube and the second with a total low P availability in the soil horizons. Plants were harvested after 64 day, at later flowering stage. Plant organs were dried, weighted and analyzed for the P content. Roots of the different tube layers were analyzed using WinRHIZO Pro and OpenGelPhoto 2a. The results showed 2 genotypes that absorb the same and more P than the control plants. One genotype using an explorative strategy, with a higher soil root surface and an extended and dense root system, the second one having an increased P- uptake per unit of root length, with a higher exploitation efficiency of a soil unit (exploitation strategy). Germplasm screening and trait discoveries are two key components in an interdisciplinary research framework aiming at enhancing nutrient efficiency in crops. Further experiments are needed to understand how soybean plant interact in agroecosystems to acquire more phosphorus.