Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
The climate change adaption potential of thinnings : a simulation study / of Friedrich Vigl
VerfasserVigl, Friedrich
Betreuer / BetreuerinSeidl, Rupert ; Rammer, Werner
ErschienenWien, December, 2015
UmfangVIII, 59 Blätter : Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Mit deutscher Zusammenfassung
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Durchforstung, Klimafolgen, iLand, Klimaszenarien, Fichte
Schlagwörter (EN)Thinning, Climate change impacts, iLand, climate scenarios, Norway spruce
Schlagwörter (GND)Österreich / Durchforstung / Fichte / Klimaänderung / Simulation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21875 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The climate change adaption potential of thinnings [1.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Waldökosysteme werden in der Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit stark von einem wandelnden Klima beeinflusst werden. Um die negativen bzw. auch positiven Einflüssen des Klimawandels zu begegnen, muss die Waldbewirtschaftung angepasst werden. Ziel dieser Arbeit war es, Durchforstungen als mögliches Instrument der Klimaanpassung in Fichtenwäldern in einer Simulationsstudie zu untersuchen. Die speziellen Zielsetzungen waren: 1) die Evaluierung des Simulationsmodelles iLand in Hinblick auf die Simulation von verschiedenen Durchforstungseingriffen, 2) die Abschätzung von möglichen Klimaeffekten auf den Untersuchungsstandorten in Österreich für drei verschiedene Klimaszenarien und zwei Untersuchungsperioden (2040-2060 und 2080-2100), sowie 3) die Effekte von Durchforstungen unter Klimawandel abzuschätzen. Die Fähigkeit von iLand, Durchforstungsreaktionen realistisch wiederzugeben wurde für die Variablen BHD und Oberhöhe gegen unabhängige Ergebnisse getestet. Dabei konnte gezeigt werden, dass iLand bei der Simulation der BHDs sehr gute Ergebnisse lieferte und am Ende des Beobachtungszeitraumes in etwa die Hälfte der Variation der BHDs durch das Model erklärt wurde (R zwischen 0.436 and 0.621). Für die Oberhöhe lagen die R zwischen 0.185 und 0.503. Aufgrund der zufriedenstellenden Evaluierungsergebnisse kann das Modell in weiterer Folge für die Analyse von Durchforstungsreaktionen im Klimawandel verwendet werden. Für die Variablen Netto-Primärproduktion (NPP), mittlerer jährlicher Volumszuwachs (MAI), BHD Zuwachs und Stress Index wurde gezeigt, dass Klimaszenarien sowohl negative als auch positive Auswirkungen haben können. Die größten negativen Effekte waren am Tieflagenstandort unter warmen und trockenen Bedingungen zu beobachten; und die größten positiven Effekte zeigten sich am höchstgelegenen untersuchten Standort. Diese Arbeit zeigt die Wichtigkeit von Durchforstungen als Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel.

Zusammenfassung (Englisch)

Forest ecosystems are affected strongly by changing climate conditions. Adaption aims to reduce negative impacts and to benefit from positive effects of a changing climate, in order to support sustainable forest management and the provisioning of important ecosystem services in the future.The aim of this work was to analyze thinnings as a tool of climate change adaption in Norway spruce forests, using simulation modeling. The specific objectives were: 1) to evaluate the model iLand, with particular focus on its ability to reproduce the thinning responses, 2) to assess the possible impacts of changing climate conditions at the sites of these thinning trials under three climate scenarios and two representative time periods, and 3) to assess the effect of thinnings under climate change in the context of adaption. To evaluate iLand simulation results were compared with long-term observations from thinning trials with regard to dbh and dominant height. The results showed that iLand is well able to reproduce the response of trees to a wide variety of variousthinning interventions. Nearly half of the observed variation in the dbh at the end of the study period could be explained by the model (R between 0.436- 0.621), while for dominant height the R was between 0.185 and 0.503. Due to satisfactorily performance of the model in this test against independent data it can be deemed suitable for the subsequent assessment of thinning effects under climate change. Scenarios of climate change were found to strongly influence: the net primary production (NPP), mean annual increment (MAI), annual dbh increment and individual tree stress index across sites. Effects were most strongly negative at the low elevation site under warmer and drier conditions, and were most strongly positive at the high elevation site. This study underlines the importance of thinnings as an adaption option in forest management in order to deal with the challenges and opportunities of a changing climate.