Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss der Bewirtschaftung auf die Lagerungsdichte und den Eindringwiderstand von Dauergrünlandböden des Salzburger Flachgaues / vorgelegt von Philipp Gehmacher
VerfasserGehmacher, Philipp
GutachterBohner, Andreas ; Bodner, Gernot
ErschienenWien, November 2016
Umfang70 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Mit englischer Zusammenfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Lagerungsdichte, Grünland, Dauergrünlandböden Bodenverdichtung,
Schlagwörter (EN)bulk density ,grassland, grassland soil, soil compaction
Schlagwörter (GND)Dauergrünland / Bewirtschaftung / Bodenverdichtung <Bodenkunde>
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21836 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss der Bewirtschaftung auf die Lagerungsdichte und den Eindringwiderstand von Dauergrünlandböden des Salzburger Flachgaues [3.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Intensivierung der Grünlandbewirtschaftung ist mit einer häufigen Befahrung sowie dem Einsatz schwerer Maschinen und somit einer erhöhten Bodenbelastung verbunden. Dauergrünlandböden erfüllen eine Vielzahl an Funktionen, die von Schadverdichtungen beeinträchtigt werden können. Dennoch fanden sie im Bereich des Bodenschutzes bisher wenig Beachtung. Nicht zuletzt deshalb sind elementare Kenngrößen wie die Lagerungsdichte für österreichische Dauergrünlandböden weitgehend unbekannt. Diese stellt ein Maß für die Dichte des Bodens dar und gibt indirekt Auskunft über den verfügbaren Porenraum im Boden. Die Lagerungsdichte ist auch essentiell für stoffliche Berechnungen wie die des Kohlenstoffvorrats im Boden. In dieser Arbeit wurden die bodenphysikalischen Parameter Lagerungsdichte und Eindringwiderstand von 19 unterschiedlich genutzten Grünlandstandorten im Salzburger Flachgau erhoben und mit bodenchemischen Analysen (pH-Wert, organischer C-Gehalt und N-Gehalt) und Vegetationsaufahmen ergänzt und verglichen. Die Ergebnisse zeigten signifikant erhöhte Lagerungsdichten und Eindringwiderstände unter beweidetem und stark befahrenem Grünland. Insbesondere wurden unterhalb der Hauptwurzelzone in einer Tiefe von 10 bis 20 cm bewirtschaftungsbedingte Verdichtungen festgestellt, die das Wurzelwachstum und andere Prozesse im Boden negativ beeinflussen können. Im Oberboden wiesen die untersuchten Flächen generell lockere Lagerungen auf, die vorwiegend auf die hohen Humusgehalte und die große Wurzelmasse von Dauergrünlandböden zurückzuführen sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Intensification of grassland farming is associated with high field traffic intensities and the use of heavy machinery, hence it is related to an increased burden on soil. Up until now, few studies have investigated on the impacts and consequences of grassland management regimes on physical soil properties and processes, despite the fact that grassland soils are expected to fulfill various functions, that could be endangered or impeded by harmful soil compactions. Bulk density values of Austrian grassland soils are hardly known, but crucial in terms of determining soil chemical composition (e.g. organic C content). Bulk density values also provide information about the state of compaction and the available pore volume of the soil. In this study, measurement of soil physical parameters (bulk density, penetration resistance) were combined with measurements of volumetric water content and soil chemical analysis (pH, organic C and N) as well as vegetation survey. Research was conducted in the study area of pre-alpine, grassland dominated region of Salzburg (Flachgau) where various grassland management regimes can be found. Results showed significantly increased bulk densities and penetration resistances under grazed and heavily trafficked grassland, particularly underneath the main rooting zone in a depth of 10- 20 cm. Topsoil bulk densities were found to be generally low, due to high organic carbon content and root mass.