Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Analyse des Gesamtverkehrsplan Österreichs als Vorbild für einen deutschen Bundesmobilitätsplan / Verfasserin: Christina Röll
VerfasserRöll, Christina
Betreuer / BetreuerinSchwedes, Oliver
ErschienenWien, 2016
Umfang63, A-79 Seiten : Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Gesamtverkehrsplan Österreich, Bundesmobilitätsplan, Verkehrspolitik
Schlagwörter (GND)Österreich / Gesamtverkehrsplan / Deutschland / Verkehrsplanung / Verkehrsprognose
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21644 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse des Gesamtverkehrsplan Österreichs als Vorbild für einen deutschen Bundesmobilitätsplan [76.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt den Gesamtverkehrsplan Österreichs zu analysieren und Handlungsempfehlungen für die Erstellung eines Bundesmobilitätsplans für Deutschland zu geben. Dazu werden die verkehrspolitische Situation, sowie die politischen Rahmenbedingungen in Deutschland und Österreich erhoben und anschließend verglichen. Dies wird durch eine Analyse der Träger der österreichischen Verkehrspolitik ergänzt. Die Gesamtverkehrsplananalyse erfolgt mittels Experteninterviews. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erstellungsprozess und der Bedeutung des Plans für die österreichische Verkehrspolitik. Abschließend werden durch die Interpretation der Ergebnisse Handlungsempfehlungen für die Erstellung eines Bundesmobilitätsplans entwickelt. Entgegen der ursprünglichen These kann der Gesamtverkehrsplan Österreichs nicht als Vorbild für einen deutschen Bundesmobilitätsplan dienen. Damit ein Bundesmobilitätsplan den eigenen Ansprüchen gerecht wird, muss er über ein Rahmenkonzept hinausgehen und konkrete Maßnahmen zur Erreichung der Ziele enthalten.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses whether the Austrian Traffic Master Plan (Gesamtverkehrsplan Österreich) can be used as an example for a Federal Mobility Plan in Germany (Bundesmobilitätsplan). The analysis builds on literature research to explore the transport polities and policies in Austria and Germany. In addition, the players of Austrian transport politics are identified and structured according to their interests. The Traffic Master Plan analysis is based on expert interviews and focuses on its development process and importance for Austrias transport politics. Interpreting the results this thesis gives recommendations for developing a Federal Mobility Plan in Germany. In conclusion a Federal Mobility Plan has to reach further than the Austrian Traffic Master Plan and should determine practical actions to fulfil its own requirements.