Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Plant extracts as plant strengtheners : effects on cucumber and Thrips tabaci / Christoph Helm
VerfasserHelm, Christoph
GutachterKoschier, Elisabeth Helene ; Fail, Jòzsef ; Wieczorek, Krzysztof
ErschienenVienna, 2015
Umfang57 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Artemisa absinthium, Tanacetum vulgare, Zwiebethrips, Thysanoptera, Pflanzenstärkungsmittel
Schlagwörter (EN)Artemisia absinthium, Tanacetum vulgare, Onion thrips, Thysanoptera, plant strengthener
Schlagwörter (GND)Wermut / Rainfarn / Tabakblasenfuß / Gurke / Pflanzenstärkungsmittel
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21432 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Plant extracts as plant strengtheners [2.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der pflanzenstärkende Effekt von Artemisa absinthium, Tanacetum vulgare und „Pflanzen vital Spray S“ (enthält A. absinthium und T. vulgare) gegen Thrips tabaci (Thysanoptera: Thripidae) wurde mittels Blattscheibchen Biotests und einer histologischen Charakterisierung von Gurken-Blattschnitten untersucht. Um einen direkten toxischen Effekt der Mittel auf den Schädling auszuschließen, wurde die 24 und 48 h Mortalität des zweiten Larvenstadiums nach Behandlung mit den Mitteln evaluiert. Kein Anstieg der 24 und 48 h Mortalität von Produkt-behandelten Larven im Vergleich zu Wasser-behandelten Larven konnte ermittelt werden. Die Fraß- und Eiablagerate wurde mit einem „no choice“ Blattscheibchen Versuch evaluiert. Keine signifikanten Unterschiede zwischen Produkt- und Wasserbehandelten Pflanzen konnte festgestellt werden. „Choice“ Blattscheibchen Versuche wurden durchgeführt um die Besiedelungs- und Ovipositionspräferenz zu untersuchen. Blätter von Wasser behandelten Pflanzen wurden A. absinthium- und „Pflanzen vital Spray S“-behandelten Pflanzen bevorzugt. Kein Einfluss auf die Ovipositionspräferenz konnte festgestellt werden. Blätter von Wasser behandelten Pflanzen wurde T. vulgare behandelten Pflanzen nicht vorgezogen aber Thripse bevorzugten T. vulgare- über Wasser-behandelte Pflanzen für die Eiablage. Für die histologische Charakterisierung wurden Gurken Blattquerschnitte mit Vibratome und Microtome produziert. Mit Vibratome geschnittene Blätter wurden auf Unterschiede in der Dicke von Epidermis Zellen untersucht. A. absinthium und T. vulgare behandelte Pflanzen zeigten dickere Epidermis Zellen verglichen mit Wasser-behandelten Pflanzen. Mit Microtome produzierte Querschnitte wurden auf Unterschiede in der Dicke von Zellwänden der oberen Epidermis untersucht. Alle 3 Behandlungen zeigten dickere Zellwände verglichen mit Wasser-behandelten Pflanzen. Zusätzliche Gewebefärbung von Callose und Ligning zeigten keine Unterschiede zwischen den Varianten. Färbung von Pektin resultierte in einer intensiveren Färbung bei Produkt-behandelten Pflanzen verglichen mit Wasser-behandelten Pflanzen.

Zusammenfassung (Englisch)

The plant strengthening effect of Artemisia absinthium extract, Tanacetum vulgare extract and the plant strengthening product “Pflanzen Vital Spray S” (containing both A. absinthium and T. vulgare extracts), against Thrips tabaci (Thysanoptera: Thripidae) on cucumber (Cucumis sativus, var. Korinda) was evaluated using leaf disc bioassays and histological characterisation of cucumber-leaf sections. To exclude a direct toxic effect on the pest, the direct contact toxicity of the products was tested on 2nd instars of T. tabaci. No significant increase in the 24 and 48 h mortality rate could be observed compared to water or zero treatments. Feeding and ovipositional rate were evaluated using a no choice leaf disc bioassay. No significant differences could be detected between product and water treated plants. Choice leaf disc bioassays were conducted to check for settling and ovipositional preference of T. tabaci. Leaves of A. absinthium and “Pflanzen Vital Spray S” treated plants were less preferred then water treated leaves but no influence on the ovipositional preference could be detected. Leaves from T. vulgare treated plants did not result in significant differences in the settling preference but thrips preferred to lay eggs on T. vulgare treated leaves over water treated ones. For the histological characterisation thin leaf sections were produced using Vibratome and Microtome. Vibratome sectioned leaves were checked for differences in the epidermis thickness. A. absinthium and T. vulgare treated plants had thicker epidermis cells then water treated plants. Leaf cross sections produced by means of Microtome were checked for differences in the thickness of upper epidermis cell walls. All three treatments had thicker cell walls then the water treated control leaves. Additional staining of callose and lignin exhibited no differences between the treatments. Staining of pectin resulted in a higher coloration within the product treated leaves compared to the water treated ones.