Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss verschiedener Lenkungsmaßnahmen auf die Mistrotte im biologisch-dynamischen Landbau / eingereicht von Christoph Käferböck
VerfasserKäferböck, Christoph
Betreuer / BetreuerinFriedel, Jürgen ; Binner, Erwin
ErschienenWien, Oktober 2016
Umfangvii, 127 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Mit englischer Zusammenfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Mistrotte, Mistkompostierung, Stallmistrotte, Stallmistbehandlung
Schlagwörter (EN)manure composting, manure preparation, manure decomposition, manure treatment
Schlagwörter (GND)Stallmist / Kompostierung / Chemische Analyse
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21347 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss verschiedener Lenkungsmaßnahmen auf die Mistrotte im biologisch-dynamischen Landbau [8.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In einem Praxisversuch wurden Einflüsse von Erdzugabe, Umsetzhäufigkeit, Vliesabdeckung, optionaler Bewässerung und Überdachung auf die Rotte von Rinder-/Schweinemist untersucht. Zehn Dreiecksmieten wurden angelegt und vier Monate chemisch-analytisch (Wassergehalt, pH, Leitfähigkeit, organische Substanz, TOC, Gesamt-N, NH4-N, NO3-N, Gesamt-K, Gesamt-P, C/N-Verhältnis, Atmungsaktivität, Huminstoffe und Pflanzenverträglichkeit) und organoleptisch beobachtet. Weiteres Ziel war die Ausarbeitung eines Mistrotte-Bewertungsbogens. Basis dafür sollten Übereinstimmungen zwischen organoleptischen Beobachtungen und chemisch-analytischen Ergebnissen sein. Es konnten eindeutige Unterschiede zwischen den Varianten festgestellt werden, jedoch können diese wegen des Einflusses starker Inhomogenitäten im Ausgangsmaterial nicht eindeutig auf die Lenkungsmaßnahmen zurückgeführt werden. 5 - 10 Vol-% Erdzugabe führte zu verbesserter Krümelbildung, geringerem Kaliumverlust, geringerer Temperaturentwicklung, niedrigerem Salzgehalt und höherer Pflanzenverträglichkeit. Häufigeres Umsetzen in den ersten zwei Versuchswochen führte zu leicht höheren Kohlenstoff- und Stickstoffverlusten und deutlich höheren Salz-, Kalium- und Phosphorverlusten. Abdecken mit Vlies führte zu leicht höherer Temperaturentwicklung, höherer Wassergehaltsreduktion und Huminstoffbildung, geringerem Salzverlust und leicht geringerem Stickstoffverlust. Überdachung bzw. Einhausung bewirkte geringere Temperaturentwicklung, geringere Wasser-, Substanz- und Stoffverluste, geringere Huminstoffbildung und erhöhte Nitratbildung. Der Einfluss von optionaler Bewässerung konnte nicht erfasst werden. Die Übereinstimmungen zwischen organoleptischer Beobachtung und chemischen Analyseergebnissen reichten nicht aus, um auf deren Basis einen Bewertungskatalog für die Mistrotte zu erstellen. Die organoleptischen Beobachtungen stellten jedoch eine Bereicherung für die Interpretation der Analyseergebnisse dar.

Zusammenfassung (Englisch)

The influence of adding soil, alternating turning frequency, fleece-covering, optional irrigation and roofing on the rotting process of dairy cow/pig-manure was monitored in a practical trial with triangular windrows. They were monitored chemically (water-content, pH, conductivity, organic substance, TOC, N total, NH4-N, NO3-N, K total, P total, C/N, specific oxygen uptake rate, humic substances and plant growth test) and sensually. On the basis of correlations between chemical and sensual results an assessment-matrix for the rotting process should be designed. There were clear differences between the treatment methods regarding the rotting process. Unfortunately, it is unclear to which part the influences are the result of the treatment methods or clearly detected inhomogeneity in the initial manure. Adding 5 10 vol.-% soil resulted in improved crumb-development, less potassium loss, less temperature development and less salt content and higher plant growth rate. Higher turning frequency resulted in slightly higher carbon- and nitrate-losses and reasonable higher salt-, potassium- and phosphorus-losses. Covering with fleece resulted in higher temperature and water content reduction, reasonably less salt losses, slightly less nitrogen losses and more development of humic substances. Roofing resulted in less temperature development, less water content reduction, less substance- and nutrient-losses, less development of humic substances and higher nitrate development. Optional irrigation was not necessary during the whole trial. There were not enough correlations found between the chemical parameters and sensual monitoring results to take them as a base for designing an assessment-matrix for the rotting process.