Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wachstumsuntersuchungen am Feldahorn (Acer campestre) mit unterschiedlichen Schnittmaßnahmen an Spross und Wurzel / eingereicht von: Markus Els
Weitere Titel
Incremental analysis on field maple (Acer campestre) with different trimmed scions and roots
VerfasserEls, Markus
GutachterFlorineth, Florin
ErschienenWien, Februar 2016
Umfang118 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Feldahorn, Acer campestre, Wurzelschnitt, Sprossschnitt, Wuchseigenschaften, Schnittmaßnahmen
Schlagwörter (EN)field maple, Acer campestre, root-pruning, scion-pruning, growth-characteristics, pruning-procedure,
Schlagwörter (GND)Feldahorn / Wurzel / Spross / Rückschnitt / Pflanzenwachstum
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-21177 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wachstumsuntersuchungen am Feldahorn (Acer campestre) mit unterschiedlichen Schnittmaßnahmen an Spross und Wurzel [4.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit untersucht Auswirkungen von Spross- und Wurzel-schnitten am Feldahorn (Acer campestre). Meist werden Praxiserfahrungen für die Kultivierung, Pflanzung und Pflege von Bäumen herangezogen, da wissenschaftliche Arbeiten über baumphysiologische Auswirkungen fehlen. Sprossschnitte an frisch gepflanzten Feldahorn-Heister werden in der Fachliteratur als positiv angesehen, Wurzelschnitte finden hingegen kaum Erwähnung. Detaillierte wissenschaftliche Forschungsergebnisse darüber fehlen jedoch. Aus diesem Grund wurde bereits 2012 an 100 Bäumen im Versuchsgarten Essling / Wien ein wissenschaftlicher Versuch gestartet. Der Feldahorn (Acer campestre) wurde wegen seiner guten Schnittverträglichkeit und der guten Wuchseigenschaften ausgewählt. Für eine Versuchsreihe wurden 25 Gehölze verwendet. Die Versuchsreihen umfassten folgende Varianten: ohne Schnitt Wurzelschnitt Sprossschnitt Spross- und Wurzelschnitt Im Zuge der Untersuchung wurde an den Feldahorn-Heistern unter anderem die Knospung nach GLOBE, die Vitalität nach ROLOFF, der Sprosslängenzuwachs sowie der Höhenzuwachs ermittelt. Die Ergebnisse werden abschließend untereinander und auch mit den beiden vorangegangenen Masterarbeiten aus 2013 und 2014 verglichen. Auch vier Vegetationsperioden nach den Schnittmaßnahmen an Spross und Wurzel zeigen die Ergebnisse, dass die Bäume mit dem Sprossschnitt die besten Wachstumsraten aufweisen. Die Pflanzen ohne Schnitt liefern ähnlich gute Erfolge. Die Variante, an der nur die Wurzeln eingekürzt wurden, erzielte die schlechtesten Ergebnisse.

Zusammenfassung (Englisch)

This present thesis deals with the impacts of shorted roots and scions of field maple (Acer campestre). Because of the missing of research results about tree-physiological effects, cultivation and care are mostly based on practical experience. According to literature the scion-pruning is recommended. Pruning on roots has not really been researched. Detailed results about the influence of different pruning possibilities are missing. 2012 a scientific test has been started on 100 field maple (Acer campes-tre) to gain information about the influence of different pruning possibili-ties in the landscape research garden. The field maple (Acer campestre) is high tolerant to pruning. Due to this characteristic the tree has been for the test. The trees have been divided in to four groups, each consisting of 25 Acer campestre. The trees were cut as below: Trees without any pruning Trees with root-pruning Trees with scion-pruning Trees with root- and scion-pruning The fields of research have been the length and size of the scions, the vitality by ROLOFF and the budding by GLOBE. Finally the results of the different pruning methods have been compared each other and to the research outcome of 2013 and 2014. Even four years after the pruning the trees with the scion pruning modifi-cation have grown best. The field maples without pruning delivered similar results. The field maple (Acer campestre) with the root-pruning has been the group which achieved the worsts outcome.