Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleich von Simulationsmodellen für die Apfelschorfbekämpfung anhand der tatsächlichen Ascosporenfreisetzung und Beurteilung verschiedener Bekämpfungsstrategien / von Hendrik Höne
VerfasserHöne, Hendrik
Betreuer / BetreuerinSteinkellner, Siegrid ; Trapp, Alfred
ErschienenWien, 21.01.2016
Umfang134 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Apfelschorf Venturia Apfelschorfbekämpfung Apfelschorfsimulationsmodelle Apfelschorfprognose Burkard Sporenfalle Primärsaison Ventilationsmethode SIMSCAB Schorf Primärsaison Ascosporenflug Apfelschorfinfektionen
Schlagwörter (GND)Apfelanbau / Venturia inaequalis / Apfelschorf / Venturia inaequalis / Ascospore / Verbreitung / Simulation / Apfelschorf / Venturia inaequalis / Fungizid / Resistenz
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-20584 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich von Simulationsmodellen für die Apfelschorfbekämpfung anhand der tatsächlichen Ascosporenfreisetzung und Beurteilung verschiedener Bekämpfungsstrategien [2.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Erreger Venturia inaequalis ist die bedeutendste Krankheit im Apfelanbau. Die Vermeidung von Infektionen durch Ascosporen während der Primärsaison ist Grundlage jeder erfolgreichen Bekämpfung des Apfelschorfes. In den Untersuchungen dieser Masterarbeit wurde der natürliche Verlauf der Primärsaison 2015 mit Hilfe einer volumetrischen Sporenfalle und der Ventilationsmethode zur Erfassung des Ascosporenpotentials erfasst. Es wurden sowohl eine Verschiebung der Primärsaison als auch eine deutliche Steigerung der Gesamtanzahl an Ascosporen beobachtet. Auf Grundlage des natürlichen Sporenfluges wurden Simulationsmodelle zur Vorhersage oder Identifikation von Infektionsereignissen bewertet. Es erfolgte eine Betrachtung der Programme Schorf nach Welte, SIMSCAB und der Apfelschorfvorhersage des Deutschen Wetterdienstes. Dabei wurden alle stattgefundenen Infektionsperioden nur von dem Programm SIMSCAB erkannt. Auf Grundlage der Berechnungen der einzelnen Modelle erfolgte ein weiterer Versuch zum Vergleich einer ausschließlich kurativen oder rein protektiven Bekämpfungsstrategie. Die Ergebnisse zeigten, dass der ausschließliche Einsatz von protektiven Fungiziden den Apfelschorf am erfolgreichsten bekämpfte. Außerdem wurde in einer zweiten Untersuchung die Wirkung und Resistenzentwicklung von Fungiziden aus der Wirkstoffgruppe der Anilinopyrimidine geprüft. Es war eine schlechte Wirkung der Fungizide Scala und Chorus zu beobachten. Die Sensitivitätsuntersuchung zeigte eine starke Ausbildung von Resistenzen gegen den Wirkstoff Cyprodinil. Bei einem weiteren Versuch wurde eine neu entwickelte Methodik zur Kontrolle der Qualität eingetretener Infektionsereignisse erprobt. Dabei wurden die Infektionen in Folge von Niederschlagsereignissen direkt an den Bäumen innerhalb der Anlage untersucht. Die Betrachtung von Langtrieben innerhalb der Anlage soll Alternative zu den sehr aufwendigen Versuchen mit Containerpflanzen darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The pathogen Venturia inaequalis is the most important disease in apple growing. The prevention of infection by ascospores during the primary season is basis of any successful measures against apple scab. In this study the natural progress of the primary season in 2015 has been recorded by the use of a volumetric spore trap and the ventilation method for detecting the potencial of ascospores. Both, a shift in the primary season as well as a significant increase in the total number of ascospores were observed. Based on the natural spore flight simulation models to predict or identify infectious events, the programs SCHORF, SIMSCAB and the forecast of apple scab of the German Weather Service, were evaluated. All infection periods which took place have been recognized only by the SIMSCAB program. Based on the calculations of each model a further trial was made to compare an exclusively curative or purely protective strategy to control apple scab. The results showed that the exclusive use of protective fungicides showed the best success against apple scab. In addition to this, the effect and development of resistance of fungicides with the active substance anilinopyrimidines was tested in a second trial. It was observed that the fungicides scala and chorus didnt control the apple scab successfully. The sensitivity analysis showed a strong development of resistance to the active substance cyprodinil. In another experiment, a newly developed methodology to control the quality of occurred infections was tested. The infections as a result of events with rain were analyzed directly on the trees inside the orchard. The consideration of long shoots within the orchard is supposed to represent an alternative to the very expensive tests with container plants.