Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss von Zwischenfruchtbegrünungen auf den Ertrag von Körnermais im semiariden Produktionsgebiet : Feldversuch und Simulationsstudie / eingereicht von Sebastian Falb
VerfasserFalb, Sebastian
GutachterKaul, Hans-Peter ; Bodner, Gernot
ErschienenWien, Oktober 2016
Umfang68 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Zwischenfrucht, Körnermais
Schlagwörter (GND)Maisanbau / Fruchtfolge / Begrünung / Bodenwasserhaushalt / Trockenmasse
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-20431 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss von Zwischenfruchtbegrünungen auf den Ertrag von Körnermais im semiariden Produktionsgebiet [4.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Für diese Masterarbeit wurde der Bodenwassergehalt und die Trockensubstanzproduktion von Mais im Jahr 2010 an den Versuchsorten Hollabrunn und Großenzersdorf in den Varianten Senf, Phacelia und Brache gemessen. Das Ziel des Feldversuchs war es, die möglichen Einflüsse der Zwischenfrüchte auf die Trockensubstanzproduktion von Mais als Folgekultur abzuschätzen. Aufgrund des hohen Jahresniederschlags im Jahr 2010 konnten keine signifikanten Unterschiede im Bodenwassergehalt und der Trockensubstanzproduktion von Mais festgestellt werden. Aufbauend auf die Versuchsergebnisse wurde der Wachstumsprozess von Mais mit dem Programm Daisy für die Jahre 2000 bis 2010 simuliert, um Tendenzen für verschiedene Niederschlagsbedingungen vorherzusagen. Die Ergebnisse zeigen, dass obwohl Abweichungen im Bodenwassergehalt in trockenen Jahren auftraten, sie wenig Einfluss auf die Trockensubstanzproduktion von Mais haben.

Zusammenfassung (Englisch)

For this master thesis the annual soil water content and the dry matter production of corn in the growing season of 2010 was measured at the experimental sites Hollabrunn and Großenzersdorf in the variants of mustard, phacelia and fallow land. The aim of the field trial was to estimate the possible influences of cover crops on dry matter production of corn as the following crop. Due to high annual precipitation in 2010 no significant differences in the soil water content and dry matter production could be observed. As a following procedure the growth process of corn was simulated with the programme Daisy for the years 2000 to 2010 in order to predict results for different precipitation conditions. The output showed that although variations in soil water content did occur in dry years, they had little impact on the dry matter production of corn.