Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Baumscheibenbegrünung im innerstädtischen Bereich Wiens : maßgeschneiderte Pflanzenverwendung für das Servitenviertel / verfasst von: Markus Mülleder
Weitere Titel
Tree grate greening in the city center of Vienna : tailor-made plant use for the Servite-quarter
VerfasserMülleder, Markus
GutachterKeutgen, Anna ; Plenk, Sabine
ErschienenWien, Dezember 2015
Umfang205 Blätter : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Baumscheiben; Garteln ums Eck; Nützlingshotel; Mobiles Grün; Alsergrund
Schlagwörter (GND)Wien-Alsergrund / Baumscheibe <Straßenbau> / Begrünung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-20306 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Baumscheibenbegrünung im innerstädtischen Bereich Wiens [28.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Wien ist es für Privatpersonen seit dem Jahr 2011 möglich, unter dem Projekt „Garteln ums Eck“ die Begrünung und Pflege von Baumscheiben zu übernehmen. Im Zuge einer Verschönerungskampagne des Vereins „Interessensgemeinschaft (IG) Kaufleute Servitenviertel“ wurde im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit ein maßgeschneidertes Bepflanzungskonzept für Baumscheiben im innerstädtischen Bereich Wiens entwickelt. Die erarbeiteten Ergebnisse schaffen eine, in diesem Ausmaß bisher noch nicht vorhandene Basis zur Begrünung dieser Flächen. Die allgemeinen Grundlagen für pflegeleichte und standortgerechte Bepflanzungstypen wurden durch ein ExpertInneninterview mit VertreterInnen der Wiener Stadtgärten (MA 42) ergänzt. Mithilfe einer kritischen Analyse des Bestandes sowie konzeptiven Entscheidungen wurden die Bepflanzungstypen für sonnige, halbschattige und schattige Bereiche erarbeitet. Der vorhandene urbane Raum ist begrenzt und kann kaum mehr verändert werden. Durch eine Begrünung wird der begehbare Bereich noch zusätzlich verkleinert. Im Gegenzug dazu erzeugen Pflanzen durch die vielseitigen funktionalen Pflanzeneigenschaften mehr wahrnehmbaren Lebensraum. Aufbauend auf diesen paradoxen Lebensraumgewinn durch Flächenentnahme wurde das Gestaltungskonzept „Stadt/Baum-Lebensraum“ entwickelt. Eine ökologische Aufwertung der Bepflanzung wird zusätzlich durch die Integration von nützlingsfördernden Maßnahmen mithilfe von Nützlingshotels und Rosenkugeln erreicht. Diese werden mit einer Baumpaten-Infotafel kombiniert und in die Baumscheibe integriert. Zur zusätzlichen Begrünung des Planungsgebietes wurden die Bepflanzungstypen ebenfalls für Mobiles Grün adaptiert. Im Herbst 2015 erfolgt der Start der Begrünung im Servitenviertel.

Zusammenfassung (Englisch)

Since 2011 it is possible for individuals in Vienna to take over the planting and maintenance of tree grates, based on the project "Gardening around the Corner". Within the framework of this thesis a tailor-made concept for planting tree grates in the inner city of Vienna was created by the "Interest Group for Merchants of the Servite Quarter" as part of a beautification campaign. The compiled results provide a basis far in excess of previous data for the planting of these areas. The general principles for an easy-care and appropriate planting plan were developed through research. In addition, representatives of the "Gardens of Vienna" (MA 42) were interviewed. With the help of an inventory analysis and conceptive decisions the planting plans for sunny, semi-shaded and shaded areas were developed. The existing urban space is limited and cannot be changed. By planting this walkable area it will be reduced further. On the other hand, plants produce a more tangible habitat by their versatile functional traits. The design concept of "city/tree-habitat" was developed based on the paradoxical habitat benefits of surface sampling. An additional ecological benefit of the planting is the integration of beneficial species by providing insect hotels and rose balls. These combined with an information board are to be integrated into the tree grate. For additional greenery the planting plans for this area have also been adapted for container planting. Planting in the Servite Quarter will begin in the autumn of 2015.