Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Vergleich der Wirtschaftlichkeit des Anbaues von Ölkürbis zu anderen wichtigen Ackerkulturen in der Südsteiermark auf Basis historischer Preis- und Ertragsdaten / eingereicht von: Johannes Kiefer
VerfasserKiefer, Johannes
GutachterKantelhardt, Jochen ; Eder, Michael ; Kapfer, Martin
ErschienenWien, November 2016
UmfangIX, 74 Blätter : Diagramme, Karten
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Deckungsbeitragsrechnung, Kostenrechnung, Ölkürbis, Monte-Carlo-Simulation, Value-at-Risk
Schlagwörter (EN)Gross margin, Cost accounting, Oil pumpkin, Monte Carlo simulation, Value-at-Risk
Schlagwörter (GND)Ölkürbis / Anbau / Deckungsbeitrag / Monte-Carlo-Simulation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-20199 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich der Wirtschaftlichkeit des Anbaues von Ölkürbis zu anderen wichtigen Ackerkulturen in der Südsteiermark auf Basis historischer Preis- und Ertragsdaten [1.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist, die relative Vorzüglichkeit des Anbaus von Ölkürbis gegenüber anderen wichtigen Ackerkulturen in der Südsteiermark zu untersuchen. Als Kennzahl wird hierfür der Deckungsbeitrag verwendet. Das Risiko schwankender Erträge sowie das Risiko volatiler Marktpreise werden durch die Annahme verschiedener Szenarien in die Rechnungen eingebunden. Zur Ermittlung zukünftiger Erträge sowie Preise auf Basis der historischen Schwankungsbreite wird die Monte-Carlo-Simulation angewandt und darauf aufbauend der Value-at-Risk errechnet. Die Datengrundlage für die Berechnungen und Auswertungen bilden Datenreihen des Arbeitskreises Ackerbau mit Aufzeichnungen von Betrieben aus der Südsteiermark. Der Ölkürbis wird mit den in dieser Region bedeutenden Kulturen Körnermais, Winterraps sowie Winterweizen verglichen. Sowohl das Berechnungsmodell der Monte-Carlo-Simulation als auch die Deckungsbeitragsrechnung werden in Microsoft Excel durchgeführt. Die im stochastischen Modell erhaltenen Werte für den Ertrag sowie für den Preis fließen als Markterlös in die Deckungsbeitragsrechnung ein. Für die variablen Kosten werden gegenwärtige Kosten in die Berechnung mit einbezogen. Der errechnete Deckungsbeitrag der Kultur ermöglicht die Vergleichbarkeit mit den anderen Kulturen. Darüber hinaus lässt sich durch simulierte Erträge und Preise erkennen, welche Auswirkungen Ertrags- oder Preisschwankungen auf den Deckungsbeitrag der Kultur haben. Die Ergebnisse zeigen, dass der Ölkürbis meist einen besseren Deckungsbeitrag als alle anderen Kulturen erzielen kann, gefolgt vom Körnermais. Verhältnismäßig schlechte Deckungsbeiträge weisen Winterraps und Winterweizen auf. Hinsichtlich des Risikos kann festgestellt werden, dass die Deckungsbeiträge des Ölkürbis stärker von schwankenden Erträgen beeinflusst werden, während der finanzielle Erfolg bei den Kulturen Körnermais, Winterraps und Winterweizen stärker vom Marktpreis der Kultur abhängt.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to compare the cultivation of Styrian oil pumpkin in its relative competitivity to other crops in southern Styria. The gross margin is used as comparative figure. The risks of fluctuating yields and volatile market prices are included in the calculations, by generating various scenarios. To determine future yields and prices based on historical data, the Monte Carlo method is used, from which the value-at-risk is calculated. The data basis for this model is provided by data series of the Arbeitskreis Ackerbau based on accounting records of farms in southern Styria. The oil pumpkin is compared with other significant crops in this region including maize, oilseed rape and winter wheat. The calculation model of the Monte Carlo method and the gross margin are performed in Microsoft Excel. The results of the stochastic model for the yield and the price are incorporated as market revenue in the gross margin. Variable costs associated with the cultivation of the culture are included as current costs in the calculation. The defined gross margin of a culture allows the comparability with other crops. Moreover, by simulating crop yields and prices, the effects of yield fluctuations or price fluctuations on the gross margin of a culture can be seen. The results show that oil pumpkin can usually achieve a better gross margin than other cultures, followed by maize. Generally it can be noted that the gross margin of oil pumpkin is more strongly influenced by fluctuating yields, whereas the financial success of the crops maize, oilseed rape and winter wheat is mainly influenced by the market price of the culture.