Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Numerical modelling of bedload transport in torrents and mountain streams / presented by Michael Chiari
VerfasserChiari, Michael
Begutachter / BegutachterinRickenmann, Dieter ; Habersack, Helmut
Betreuer / BetreuerinRickenmann, Dieter
Erschienen2008
Umfang212 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Geschiebetransport / Wildbach / Gebirgsfluss / numerische Simulation / Geschiebe
Schlagwörter (EN)Bedload transport / torrent / mountain river / numerical simulation / bedload
Schlagwörter (GND)Gebirge / Fluss / Feststofftransport / Numerisches Modell
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-19831 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Numerical modelling of bedload transport in torrents and mountain streams [8.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Geschiebeführende Hochwässer haben ein hohes Schadenspotential. Insbesondere bewohnte Schwemmkegel sind von den Auswirkungen der Geschiebeablagerung betroffen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, ein numerisches Simulationsmodell für Geschiebetransport in steilen Gerinnen zu verbessern und Simulationsresultate anhand von Feldbeobachtungen zu evaluieren. An der Universität für Bodenkultur in Wien wurde ein Modell zur numerischen Simulation von Geschiebetransport in Alpinen Einzugsgebieten entwickelt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde das Modell SETRAC in Zusammenarbeit mit dem Programmierer der ursprünglichen Version erweitert und verbessert. Der Fließwiderstand und der Geschiebetrieb werden mit für Gebirgsflüsse und Wildbäche geeigneten Formeln berechnet. Die Abminderung der Transportkapazität durch Formverluste kann mit verschiedenen Ansätzen berücksichtigt werden. Deckschichtbildung und fraktionsweiser Geschiebetransport können in Kombination mit einer mobilen Gerinnesohle simuliert werden. Abflussganglinien werden als kinematische Welle durch ein Gerinnesystem geleitet. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird die neue Version von SETRAC vorgestellt. Das Modell wurde anhand von Laboruntersuchungen und gut dokumentierten Hochwasserereignissen in Österreich, der Schweiz und Frankreich getestet. Die Simulationsergebnisse zeigen die Bedeutung von Formverlusten bei der Berechnung des Geschiebetransports in Gebirgsflüssen und Wildbächen. Werden Formverluste nicht berücksichtigt, wird Geschiebetransport in steilen Gerinnen mit großer Rauhigkeit meist stark überschätzt, in den untersuchten Fallbeispielen im Durchschnitt um etwa einen Faktor 10.

Zusammenfassung (Englisch)

Floods with substantial bedload transport have a high potential for damage. In particular inhabited fans are often heavily affected by deposits of sediment. Aim of the study is to improve an existing sediment transport model and to evaluate numerical simulations of bedload transport at steep channel slopes. A sediment routing model for steep torrent channel networks called SETRAC has been developed at the University of Natural Resources and Applied Life Sciences, Vienna, and is used in this study. The SETRAC model has been further developed in collaboration with the programmer of the original version. Flow resistance and bedload transport equations appropriate for torrents and mountain streams have been implemented. To take form roughness losses into account several approaches are available to modify the calculated transport capacity to observations on bedload transport. Armouring effects can also be considered. In addition it is possible to calculate fractional bedload transport by taking grain sorting effects in combination with mobile bed conditions into account. Flow hydrographs are routed through the channel network by using the kinematic wave approach. The improved sediment routing model for steep torrent channel networks is presented. The model has been tested with two flume studies and has been applied to well documented case studies on flood events in torrential catchments with substantial sediment transport in the Austrian, Swiss and French Alps. The simulation results show the importance of form roughness losses when computing bedload transport in torrents and mountain streams. Neglecting from roughness losses results in an overestimation of the observed bedload transport by a factor of about 10 on average.