Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Smallholder banana farming systems and climate variability : understanding the impacts, adaptation and mitigation in Mpigi District, Uganda / Joshua Zake
VerfasserZake, Joshua
Begutachter / BegutachterinJandl, Robert ; Freyer, Bernhard
Betreuer / BetreuerinZechmeister-Boltenstern, Sophie ; Hauser, Michael
Erschienen2015
Umfang108 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Klimawandel / Anpassung / Innovation / Abmilderung / Tropische Landwirtschaft / Bodenkohlenstoff / Victoriasee-Becken
Schlagwörter (EN)Climate Change / Adaptation / Mitigation / Tropical Agriculture / Soil Carbon / Lake Victoria Basin
Schlagwörter (GND)Uganda / Viktoriasee-Gebiet / Kleinbauer / Klimaänderung / Bananenanbau / Uganda / Viktoriasee-Gebiet / Kleinbauer / Bananenanbau / Boden / Kohlenstoffgehalt
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-19743 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Smallholder banana farming systems and climate variability [3.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Dissertation leistet einen Beitrag zum nachhaltigen Anbau von Bananen unter den Aspekten Ernährungssicherheit und Klimawandel. Die Datensammlung erfolgte durch semi-strukturierte Interviews und Zielgruppendiskussionen mit ausgewählten Landwirten. Die Daten wurden mit SPSS 16 statistisch ausgewertet. Bodenproben wurden auf der Basis geschichteter Zufallsstichproben aus zwei Horizonten in 20 landwirtschaftlichen Betrieben entnommen. Sie wurden auf organische Bodensubstanz, gesamt-organisches C im Boden, pH, Gesamt-N, pflanzenverfügbares P, austauschbares K, Bodentextur und Lagerungsdichte analysiert. Organische C-Vorräte wurden auf Basis von organischem C im Boden und Lagerungsdichten berechnet. Oberirdische Pflanzenmasse wurde mit allometrischen Gleichungen basierend auf Durchmesser und Höhe der Bäume bestimmt. Unterirdische Biomasse wurde auf Grundlage der jeweiligen oberirdischen Pflanzenmasse berechnet. Die Studie ergab, dass Landwirte die Umsetzung der Strategien zur Katastrophenvorsorge als unzureichend betrachten. Dies veranlasste Landwirte dazu, mit frühzeitigen Maßnahmen auf Klimawandel-bedingte Katastrophen zu reagieren und Innovationen zur Anpassung und Abmilderung zu entwickeln. Systeme mit Bananen-Kaffee-Agroforstwirtschaft hatten einen signifikant höheren Anteil organischer Bodensubstanz und Gesamt-N als Bananen-Monokulturen. Ähnliche Trends wurden bei organischem C im Boden und Gesamt-C-Pools beobachtet. Erstere Systeme enthielten 1,5-mal mehr organisches C im Boden. Jedoch war bei austauschbarem K das Gegenteil der Fall. Die Studie kommt zum Schluss, dass: a. Landwirte die Umsetzung der Strategien zur Katastrophenvorsorge und zum Klimawandel auf Gemeinschaftsebene als unzureichend betrachten; b. Auswirkungen des Klimawandels Landwirte dazu veranlassen, Innovationen zur Anpassung und Abmilderung zu entwickeln; c. Bananen-Kaffee-Agroforstsysteme die Bodenfruchtbarkeit und C-Speicherung im Vergleich zu Bananen-Monokulturen verbessern.

Zusammenfassung (Englisch)

Overall the study contributes to sustainable banana farming systems for food security under the prevailing climate conditions. Data were collected through semi-structured interviews and focus group discussions involving selected farmers. They were analysed using the SPSS 16 to generate descriptive statistics. Soil samples were obtained randomly from two layers in 20 farms identified through simple stratified sampling. They were analyzed for total soil organic matter, total soil organic C, pH, total N, plant-available P, exchangeable K, soil texture and bulk density. Organic C stocks were calculated based on soil organic C and bulky density. Aboveground plant biomass was determined using allometric equations based on tree diameter and height. Belowground biomass was calculated using equations based on the respective aboveground plant biomass. The study revealed that farmers consider implementation of climate change disaster preparedness strategies as inadequate. This triggered implementation of early actions by farmers to respond to climate change disasters. Climate change impacts triggered adaptation and mitigation innovations development by farmers. The banana-coffee agroforestry system had significantly higher total soil organic matter, and total N compared to the banana monoculture. Similar trends were observed for soil organic C and total C pools. The former contained 1.5 times more soil organic C. However, the reverse was true for exchangeable K. Its concluded that: a. Farmers consider implementation of climate change disaster preparedness strategies at community level as inadequate; b. Climate change impacts trigger farmers to develop innovations for adaptation and mitigation; c. Banana-coffee agroforestry improves soil fertility and C storage compared to banana monoculture farming systems under the current climate conditions.