Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Use of an ex vivo/in vitro model to study endotoxins as trigger factors for laminitis and to assess natural substances for their mitigation / submitted by Dipl.-Ing. Nicole Reisinger, Bakk.
Weitere Titel
Verwendung eines ex vivo/in vitro Modells um Endotoxine als auslösende Faktoren für Hufrehe zu evaluieren und die Austestung natürlicher Substanzen um den negativen Effekten von Endotoxinen entgegenzuwirken
VerfasserReisinger, Nicole
Begutachter / BegutachterinGrabherr, Reingard ; Iben, Christine
GutachterBorth, Nicole
ErschienenVienna, March 2016
Umfang82 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Dissertation, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Pferd / Laminitis / Hufrehe / Endotoxine / Hufexplantate / Mariendistel
Schlagwörter (EN)Equine / Laminitis / Endotoxins / Hoof explants / Milk thistle / Lipopolysaccharides
Schlagwörter (GND)Pferd / Rehe <Tiermedizin> / Endotoxin / Mariendistel / Silibinin
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-19486 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Use of an ex vivo/in vitro model to study endotoxins as trigger factors for laminitis and to assess natural substances for their mitigation [10.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Laminitis (Hufrehe) ist eine der häufigsten Erkrankungen bei Pferden. Die Pathogenese von Laminitis ist bis jetzt nicht vollständig geklärt. Endotoxine, auch als Lipopolysaccharide (LPS) bekannt, könnten eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen. In der vorliegenden Arbeit wurde ein ex vivo/in vitro Modell mit Hufexplantaten verwendet, um den Effekt von verschiedenen LPS Konzentrationen [0 - 200 g/mL] auf die Hufintegrität zu testen. Zusätzlich wurde die Glukose, Essig-, Milch- und Propionsäure Konzentration im Überstand der Explantate gemessen. Des Weiteren wurden dermale und epidermale Zellen aus dem Huf isoliert um die Zytotoxizität von LPS zu bestimmen. Schlussendlich wurde getestet, ob Polymyxin B (PMB), ein Mariendistel-Extrakt und Silymarin LPS direkt inaktivieren können, bzw. ob diese Substanzen, die durch LPS ausgelöste Separation der Hufexplantate, verhindern können. LPS-Inkubation für 24 [5 - 200 g/mL] und 48 [20 - 200 g/mL] Stunden führte zu einer signifikant erhöhten Anzahl an separierten Explantaten. Darüber hinaus reduzierten 10 oder 100 g/mL LPS jene Kraft, die für die Separation der Explantate aufgebracht werden musste. Die Milchsäurekonzentration im Überstand der kultivierten Explantate war signifikant niedriger, wenn die Explantate mit 5, 10 oder 100 g/mL LPS inkubiert wurden. LPS hatte keinen zytotoxischen Effekt auf die dermalen und epidermalen Zellen. Silymarin konnte LPS in ähnlichem Ausmaß wie PMB in vitro neutralisieren. Des Weiteren konnten PMB, Silymarin und der Mariendistel-Extrakt die Separation der Hufexplantate durch LPS verhindern. Da Endotoxine die Separation der Hufexplantate in dem ex vivo/in vitro Hufmodell auslösen konnten, sollte ihr Einfluss während der Pathogenese von Laminitis weiter untersucht werden. Silymarin und der Mariendistel-Extrakt senkten die Endotoxinaktivität und wirkten der durch LPS ausgelösten Separation der Explantate entgegen. Diese Substanzen sollten deshalb näher evaluiert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Laminitis is one of the most common diseases in horses and affects the equine hoof. The pathogenesis of laminitis is yet not fully understood. Several different trigger factors for laminitis are discussed. Among them, endotoxins, also called lipopolysaccharides (LPS), seem to play an important role during the development of laminitis. Therefore, an ex vivo/in vitro explant hoof model was used to test the effect of LPS [0 - 200 g/mL] for 24 and 48 hours on explant integrity. Glucose, acetic -, lactic -, and propionic acid concentrations in explant supernatants were measured to evaluate energy metabolism of the hoof tissue. Furthermore, dermal and epidermal cells were isolated from the equine hoof to test cytotoxicity of LPS. In addition, it was tested if Polymyxin B (PMB), a milk thistle extract (MT), or Silymarin can directly deactivate LPS or if they are able to inhibit LPS-induced lamellar separation in equine hoof explants. LPS significantly increased the numbers of separated explants after 24 [5 - 200 g/mL] and 48 [20 - 200 g/mL] hours. The force needed to separate explants was significantly decreased when explants were incubated with 10 and 100 g/mL LPS. LPS led to significantly decreased lactic acid concentrations in explants incubated with 5, 10, or 100 g/mL LPS. There was no effect of LPS on the viability of epidermal and dermal hoof cells. LPS was directly neutralized by Silymarin (75%) in a similar way than PMB (97%). PMB, Silymarin, and MT significantly improved separation pattern and separation force of explants incubated with 10 g/mL LPS. As endotoxins induce lamellar separation of hoof explants in vitro, the influence of endotoxins should be further investigated for their contribution during the pathogenesis of laminitis. Silymarin and MT were able to reduce endotoxin activity in vitro and eliminate the effects of LPS on the hoof tissue. Thus, silymarin or MT might be used to prevent laminitis and reduce endotoxin induced effects.