Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Genetic differentiation and metabolic adaptation of cattle populations along the slopes of Simien Mountains of North Western Ethiopia / Zewdu Wuletaw Gebeyehu
VerfasserGebeyehu, Zewdu Wuletaw
Begutachter / BegutachterinHaile Aynalem ; Peters, Kurt-Jürgen
GutachterSölkner, Johann
Erschienen2010
UmfangVII, 99 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2010
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Anpassung / Rind / genetische Diveristät / Histologie / Sauerstoffsättigung / Äthiopien
Schlagwörter (EN)Adaptation / cattle / genetic diversity / histology / oxygen saturation / Ethiopia
Schlagwörter (GND)Äthiopien <Nordwest> / Hochland / Rind / Herzinsuffizienz / Genetische Variabilität / Stoffwechselphysiologie
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-19302 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Genetic differentiation and metabolic adaptation of cattle populations along the slopes of Simien Mountains of North Western Ethiopia [0.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die nachhaltige Entwicklung tierischer genetischer Ressourcen erfordert eine umfangreiche Charakerisierung derselben. Ziel dieser Arbeit ist die Charakterisierung von Rinderrassen im Nordwesten Äthiopiens bezüglich Merkmalen der Adapation und die Ermittlung genetischer Distanzen zwischen diesen Populationen. Im ersten Teil der Arbeit wird die Höhenanpassung (Anfälligkeit für Höhenkrankheit) von lokalen Rassen und Kreuzungen mit europäischen Rassen auf Höhen von 1700 bis 3500 m untersucht. An insgesamt 218 Tieren wurde der Blutdruck der Pulmonararterien und der Prozentsatz der Sauerstoffsättigung (% SaO2) im Blut gemessen. Für 672 Tiere wurden Blutwerte, u.a. Hämoglobin und Hämatokrit, gemessen. Die Ergebnisse zeigen, dass weder die einheimischen Rassen noch die Kreuzungstiere erhöhte Blutdruck-Werte der Pulmonararterien aufweisen. Niedrige SaO2 Werte und erniedrigte Werte an roten Blutzellen und Hämoglobin wurde für die Tiere in großer Höhe nachgewiesen. Eine Analyse der Histologie der Pulmonararterien zeigt, dass die Tiere in großer Höhe (Simien-Rinder) ihre Anpassung durch ein größeres Lumen dieser Arterien erzielen. Die Analyse der genetischen Variabilität der untersuchten Populationen erfolgte mit Hilfe von Mikrosatelliten-Markern. Es zeigte sich eine geringe, aber signifikante Differenzierung und Hinweise auf Inzucht, aber ohne Signale für einen kürzlichen genetischen Flaschenhals. Die große Variabilität der Individuen innerhalb ber Populationen wird als Hinweis gedeutet, dass konsequente züchterische Arbeit zur Verbesserung der gut angepassten Populationen die nachhaltigste Art der Erhaltung und Nutzung der genetischen Ressourcen beim Rind in der Region ist. wird veruscht, Stützbare Anwendung der tierischen genetischen Betriebsmittel verlangt komplette Kennzeichnung der beabsichtigten Genotypen. Hier wird eine Anstrengung, Viehzucht von Nordwestäthiopien in genetischen Abständen und anpassungsfähigen Attributen ausgedrückt nachzuforschen unternommen. Zuerst forschten wir Höhenanpassung von eingeborenem nach und kreuzten die Viehbestände, die in der Höhenstrecke 1700 - 3500 M. gefunden wurden.

Zusammenfassung (Englisch)

Sustainable utilization of animal genetic resources demands comprehensive characterization of the intended genotypes. Here an effort is made to investigate cattle breeds of North Western Ethiopia in terms of genetic distances and adaptive attributes. First we investigated altitude adaptation of indigenous and crossbred cattle populations found in the altitude range of 1700 - 3500 m. A total of 218 animals were tested for their pulmonary artery pressure, percent arterial oxygen saturation, and 672 animals for haematological parameters. Results show that no sign of pulmonary hypertension was observed among all the cattle genotypes. Low % SaO2 and absence of hematopoiesia (red blood cells and Hemoglobin) were also evidenced as typical features of the high altitude cattle. Further analysis of histological data of muscular pulmonary arteries revealed that these cattle do have thick percent medial thickness but wider lumen. We suggested that, Simien cattle have benefited special mode of adaptation to high altitude hypoxia probably due to its anatomical feature (wider lumen) of distal pulmonary arteries. Analysis of genetic variability of these populations using microsatellite markers confirmed little but significant genetic differentiation and inbreeding with out evidence for recent bottleneck. Although further molecular analysis evidenced two major clusters, the populations exhibited high within breed genetic diversity, which is important for future breed improvement. Thus, it is concluded that adopting effective breeding and management practices while maintaining their adaptive attributes is the most sustainable way to facilitate conservation and utilization of these cattle resources.