Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Utilisation of locally available feedstuffs for Nile tilapia (Oreochromis niloticus L.) production in small-scale cage culture in Kenya / Munguti Jonathan Mbonge
VerfasserMunguti, Jonathan Mbonge
Begutachter / BegutachterinWaidbacher, Herwig
GutachterWaidbacher, Herwig
Erschienen2007
Umfang112 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2007
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Nil-Tilapia / Fütterung / Ernährung / Futtermittel / Aquakultur / Wachstum
Schlagwörter (EN)Nile tilapia / nutrition / feedstuffs / aquaculture / growth
Schlagwörter (GND)Kenia / Teichwirtschaft / Afrikanischer Buntbarsch / Fischfutter / Low-Input Landwirtschaft
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-19226 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Utilisation of locally available feedstuffs for Nile tilapia (Oreochromis niloticus L.) production in small-scale cage culture in Kenya [5.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Untersuchung sollte Beiträge zur Entwicklung von Futterressourcen für eine nachhaltige low-input-Teichwirtschaft zur Produktion von Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus L.) in drei Regionen Kenias leisten. Aufgrund ihrer Verfügbarkeit, ihrem Gehalt an Rohprotein und Rohfaser sowie der Möglichkeit der Entfernung antinutritiver Inhaltsstoffe wurden Federnmehl, extrahierte Teeblätter, Blätter von Süßkartoffel (Ipomoea batatus), Maniok (Manihot esculenta) und Papaya (Papaya carica) als potenzielle Futtermittel identifiziert. In einem Fütterungsversuch wurde sogenanntes Süßwasser-Shrimpmehl (Caridina nilotica; FSM) in mehreren Abstufungen durch Federnmehl (HFM) substituiert. In Aquarien führte eine Substitution von mehr als 50 % zu einer signifikanten Wachstumsreduktion. In low-input Aquakultur (Teich) trat demgegenüber auch bei völliger Substitution nur eine tendenzielle Verschlechterung des Wachstums ein. Es kann gefolgert werden, dass eine vollständige Substitution von FSM durch HFM bei low-input-Produktion und dem Vorhandensein einer natürlichen Futterbasis in Teichen von O. niloticus möglich ist. Sowohl in Aquarien als auch im Teich erbrachte die 50 % Substitutionsstufe die beste Zuwachsleistung und stellt daher jedenfalls eine empfehlenswerte Variante dar. Dies gilt insbesondere bei Kombination von HFM mit FSM und allenfalls Papaya (papaya carica)-Blättern, die in einem weiteren Wachstumsversuch getestet wurden. Aus der vorliegenden Untersuchung kann geschlossen werden, dass lokal verfügbare, alternative Futtermittel in der Produktion von O. niloticus eingesetzt werden können und zu einer Verbesserung der Nachhaltigkeit der Erzeugung beitragen. Weiterführende Untersuchungen zu den Effekten der hier getesteten Futtermittel bei O. niloticus in späteren Wachstumsphasen bzw. bis zur Martkreife sind notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

The present study was conducted to identify sustainable alternative protein sources using locally available feedstuffs for Nile tilapia (Oreochromis niloticus L) production in three eco-regions of Kenya. Based on their availability, content of protein and fibre and the feasibility of removal of antinutritional factors, hydrolysed feather meal, boiled tea leaves residues, leaves of Ipomoea batatus, Manihot esculenta and Papaya carica were identified as most promising potential non-conventional feedstuffs. In a feeding experiment freshwater shrimp meal (Caridina nilotica; FSM) was gradually substituted by hydrolysed feather meal (HFM). Results indicated that substitution of FSM at HFM levels above 50% in aquaria led to significant growth reductions. However, complete substitution did not significantly affect growth of fish in low-input aquaculture. In conclusion, 100% substitution of FSM by HFM may be possible in semi-intensive culture of O. niloticus, where natural food is available. Both in pond and aquaria setup, the 50% diet gave the best performance overall and therefore has the highest potential for O.niloticus production. This is especially the case for a combination of the protein sources FSM, HFM and Pawpaw (Papaya carica) leaf meal, wich was tested in another growth experiment. From this study it can be concluded that locally available non-convectional feedstuffs can sustainably be utilized in O.niloticus production. Further research is to be directed towards analysing the effects of the feedstuffs identified herein on production traits of O.niloticus grown to market size.