Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Behaviour of veterinary drugs in soil, plant and water system : transport investigation of antiparasitic drugs in soil-plant-water / submitted by Marivil Dabalus Islam
VerfasserIslam, Marivil Dabalus
Begutachter / BegutachterinZehetner, Franz ; Soja, Gerhard
Betreuer / BetreuerinGerzabek, Martin ; Haberhauer, Georg ; Cannavan, Andrew
Erschienen2013
Umfang84 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
Quelle der Aufnahme
Food Addit http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&dopt=Citation&list_uids=22827314 / http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23581460
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Antiparasitenmittel / Lysimeter / Boden / Pflanzen / Wasser
Schlagwörter (EN)Antiparasitic drugs / lysimeter / soil / plants / water
Schlagwörter (GND)Entwurmung / Arzneimittel / Bodenverschmutzung / Bodentyp
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-18852 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Behaviour of veterinary drugs in soil, plant and water system [1.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Verwendung von Entwurmungsmitteln bei Nutztieren kann die Umwelt beeinträchtigen aufgrund der Ausbringung von organischen Düngern die die Medikamente enthalten. Boden und Wasser, Getreide und Grünfutter sind potenziell kontaminationsgefährdet. Um das Verhalten einiger dieser Medikamente im Boden, Pflanze und Wasser zu untersuchen, wurde ein Lysimeter-Experiment durchgeführt. Gülle mit drei repräsentativen Entwurmungsmitteln, Levamisol (LEV), Fenbendazol (FBZ) und Eprinomectin (EPR), wurde auf Lysimeter mit einem sandigen und einem lehmigen Boden ausgebracht. Proben von Luzerne und Sickerwasser wurden zu verschiedenen Terminen gesammelt. Ebenso wurden nach unterschiedlichen Zeitintervallen Bodenproben in verschiedenen Bodentiefen gesammelt. Die Proben wurden auf die Ziel-Analyten und die Metaboliten Fenbendazol Sulfoxid (FBZ-SO) und Sulfon (FBZ-SO2) analysiert mittels einer zuvor validierten LC-MS/MS-Methode. Die Ergebnisse zeigten, dass im oberen Horizont (0-10 cm) der Böden die Substanzen und die Metaboliten von FBZ in hohen Konzentrationen auch zum letzten Zeitpunkt der Probenahme (Tag 290) vorlagen. In dem tieferen Horizont (10-30 cm) wurden alle Verbindungen nur am 10. Tag nach der Ausbringung nachgewiesen. FBZ-SO und FBZ-SO2 wurden nur im lehmigen Boden auch noch am 290. Tag nachgewiesen. Die Konzentration von FBZ-SO war in der Bodentiefe von 10-20 cm am höchsten, jene von FBZ-SO2 in 20-30 cm. Im Sickerwasser konnte nur LEV (0,8 g l-1) als einzige Verbindung nachgewiesen werden (am 36. Tag). In Pflanzen wurden die höchsten Konzentrationen von EPR (40,2 g kg-1) auf sandigem Boden am Tag 32 gefunden, für LEV (37,0 g kg-1) am 32. Tag auf lehmigem Boden und für den FBZ-SO Metaboliten (19 g kg-1) am 63. Tag am lehmigen Boden, was ca. der 4-fachen Konzentration von FBZ oder FBZ-SO2 entspricht. Ein 14C-LEV Radiotracer-Experiment zeigte, dass LEV und seine Umwandlungsprodukte in die unteren Bodenhorizonte transportiert wurden.

Zusammenfassung (Englisch)

The use of anthelmintics in food producing animals could affect the ecological system due to the application of manure containing drugs to the land. Translocation of antiparasitic drugs from animal excrement through soil and water to crops and forages and their recycling to food (crops and grazing animals) is also a potential concern for the food chain. To investigate the behaviour of some drugs in soil, plant and water, a lysimeter experiment was designed. Slurry containing three representative anthelmintics, levamisole (LEV), fenbendazole (FBZ), and eprinomectin (EPR), was applied to lysimeters containing sandy or loamy soil and samples of alfalfa and water were collected at different time intervals, and soil samples at different intervals and depths. The samples were analysed for the target analytes and the sulphoxide (FBZ-SO) and sulphone (FBZ-SO2) metabolites of fenbendazole using a previously validated LC-MS/MS method. Results showed that in the upper horizon (0-10 cm) of soils the target analytes and metabolites of FBZ were found at high concentrations even at the final sampling time (day 290). In the lower horizon (10-30 cm), all target compounds were detected on day 10 and both FBZ-SO and FBZ-SO2 were found even at day 290 only in loamy soil. The concentration of FBZ-SO was higher at soil depth 10-20 cm and the FBZ-SO2 at 20-30 cm. In seepage water LEV (0.8 g l-1) was the only compound detected (day-36). In plants the maximum concentration of EPR (40.2 g kg-1) was found in sandy soil at day 32, LEV (37.0 g kg-1) at day 32 in loamy soil and FBZ-SO metabolite (19 g kg-1) at day 63 in loamy soil, at approximately 4 times the concentration of FBZ or FBZ-SO2. A radiotracer experiment using 14C-LEV showed that LEV and its transformation products were transported into the lower horizon.