Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Effects of plant functional groups on the density and diversity of selected soil arthropods in grassy arable fallows of different age / submitted by Janet Wissuwa
VerfasserWissuwa, Janet
Begutachter / BegutachterinBruckner, Alexander ; Wenzel, Walter
GutachterFrank, Thomas
Erschienen2014
Umfang104 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Ackerbrachen / Sukzession / funktionelle Pflanzengruppen / Pflanzenartenidentität / Leguminosen / Bodenmikroarthropoden / Springschwänze / Hornmilben / Raubmilben
Schlagwörter (EN)arable fallows / succession / plant functional groups / legumes / plant species identity / soil microarthropods / Collembola / Gamasida / Oribatida / soil macrofauna
Schlagwörter (GND)Bodentiere / Gliederfüßer / Vegetation / Brache
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-18597 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effects of plant functional groups on the density and diversity of selected soil arthropods in grassy arable fallows of different age [2.86 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit Mitte der 1990iger Jahre wurde begonnen, naturnahe Lebensräume wie Blühstreifen oder Buntbrachen in Österreich zu etablieren, um den durch intensive landwirtschaftliche Nutzung verursachten Biodiversitätsverlust in der Agrarlandschaft einzudämmen. Aufgrund unterschiedlicher Pflanzeneigenschaften können häufige Pflanzenarten in Ackerbrachen kleinräumig große Auswirkungen auf die Bodenfauna haben. Vor allem Leguminosen sind eine besonders wichtige funktionelle Pflanzengruppe. Aufgrund ihrer Fähigkeit Stickstoff aus der Bodenluft zu binden, erhöhen sie die Bodenfruchtbarkeit und sind eine attraktive Futterquelle. Die vorliegende Arbeit untersucht den Einfluss der drei häufigen Graslandarten Medicago sativa als Leguminose, Taraxacum ofcinale als Kraut und Bromus sterilis als Gras auf ausgewählte Bodenarthropoden in unterschiedlich alten Ackerbrachen. Die Untersuchungen wurden in neun Ackerbrachen im Marchfeld durchgeführt, einer östlich von Wien gelegenen Region mit intensiver landwirtschaftlicher Produktion. Untersucht wurde die Abundanz, Diversität und Artenzusammensetzung von Collembola, Oribatida, Gamasida und einiger Makrofaunagruppen, weil sie im Boden wichtige Funktionen als Zersetzer, Fresser von Pflanzen und Mikroorganismen sowie Räuber erfüllen und somit zum Abbau von organischem Material und Stoffkreisläufen beitragen. Die Dichte von Raubmilben, euedaphischen Collembola und saprophager Makrofauna sowie Dichte und Artenzahl von Collembola waren signifikant höher in den Grasproben als in den Krautproben. Die für diese Studie ausgewählten Pflanzenarten beeinflussten die Artenzusammensetzung der Raubmilben signifikant, jedoch nicht die Gemeinschaft der Collembola, Oribatida und Makrofauna. Innerhalb der untersuchten Tiergruppen reagierten nur Gastropoden und räuberische Käfer signifikant auf das Brachenalter. Generell reagierten viele Tiergruppen, vor allem jedoch die Hornmilben, ziemlich schwach auf die untersuchten Faktoren.

Zusammenfassung (Englisch)

Since the mid-1990s semi-natural habitats like wildower areas or grassy arable fallows have been established to counteract the loss of biodiversity in agricultural landscapes due to intensive farming practice. Frequent plant species in arable fallows may have a strong effect on soil fauna communities at the micro-scale due to varying plant traits. Especially legumes represent an important functional group in grasslands by increasing soil fertility and offering an attractive, unique food source due to nitrogen fixation. In this study the influence of the common grassland plants Medicago sativa as legume, Taraxacum ofcinale as herb and Bromus sterilis as grass on selected soil arthropods was explored in grassy arable fallows of different age. In nine grassy arable fallows in the Marchfeld, a region of intensive agricultural production east of Vienna, we studied the density, species richness and species assemblages of Collembola, Oribatida, Gamasida and several macrofauna groups because they fulfill key functional roles in soils as decomposers, herbivores, microbivores and predators contributing significantly to decomposition of organic matter and nutrient cycling. The density of gamasid mites, euedaphic Collembola and saprophagous macrofauna as well as density and species richness of Collembola were significantly higher in the grass than in the herb samples. The three plant species in this study influenced significantly the species assemblage of gamasid mites but not Collembola, Oribatida and macrofauna. Only gastropods and predatory beetles reacted significantly to habitat age. A shift in species assemblage with increasing habitat age was more pronounced for gamasid mites than for Collembola, oribatid mites and macrofauna. In general, most of the studied fauna groups, in particular oribatid mites, responded rather weakly to the examined factors.