Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer Methode für den technisch-wirtschaftlichen Vergleich von Kanalisationsunternehmen als Grundlage zur Optimierung ihrer Betriebsführung / eingereicht von Thomas Ertl
VerfasserErtl, Thomas
Begutachter / BegutachterinHaberl, Raimund ; Kainz, Harald
GutachterHaberl, Raimund
Erschienen2007
UmfangGetr. Zählung : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Benchmarking / Indikatoren / Internetplattform / Kanalbetrieb / Kanalisation / Kennzahlen / Kostenanalyse / Optimierung / Unternehmen / Webapplikation
Schlagwörter (EN)benchmarking / cost-efficiency / internet platform / maintenance / operation / optimisation / performance indicators / sewerage / utilities
Schlagwörter (GND)Kanalisation / Unternehmen / Kostenoptimierung / Leistungsrechnung / Betriebliche Kennzahl / Benchmarking
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-18366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung einer Methode für den technisch-wirtschaftlichen Vergleich von Kanalisationsunternehmen als Grundlage zur Optimierung ihrer Betriebsführung [3.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Methode für den technisch-wirtschaftlichen Vergleich von Kanalisationsunternehmen wurde vom Autor in einem 2-stufigen Projekt entwickelt. Sie verwendet eine prozessorientierte Kosten-Leistungsrechnung, eine für österreichische Rahmenbedingungen entwickelte Kennzahlensystematik und eine Online-Plattform zur Abwicklung der gesamten Dateneingabe, der Berechnungsvorgänge und der Berichtslegung. Die Methode wurde mit mehr als 50 Kanalisationsunternehmen hinsichtlich eines kontinuierlichen Benchmarking in Österreich anhand zweier Durchgänge evaluiert. Die Ergebnisse zeigen eine eingeschränkte Aussagekraft für einen objektivierten Vergleich der Teilnehmer untereinander. Die Ursachen dafür liegen einerseits in der organisatorischen Struktur der Kanalbetreiber, die meist nur für die Verbandssammler verantwortlich sind und andererseits in der schlechten Verfügbarkeit der erforderlichen Eingangsdaten für die Kennzahlen zur gesamthaften Betrachtung. Bei Anwendung des entwickelten Kennzahlensystems können Verbesserungspotenziale ersichtlich gemacht werden. Die Vorteile für die Anwender ergeben sich durch die detaillierte normierte technische und wirtschaftliche Analyse ihres Unternehmens als Basis für jegliche Form der Optimierung.

Zusammenfassung (Englisch)

The method for benchmarking sewerage utilities has been developed by the author in a 2 stage project. It uses a process-oriented cost accounting scheme, a performance indicator system adapted for the Austrian conditions and an online-platform for the whole data processing, calculation and reporting. The method has been evaluated for a continuous benchmarking process based on more than 50 sewerage utilities. The results show a limited significance for an objective comparison of the participants. The reasons for that can be found on the one hand in the organisational structure of sewer utilities operating in most of the cases only transportation mains and on the other hand in the minor availability of the necessary data for integrated performance evaluation. The application of the developed performance indicator set enlightens the potentials for improvement. The advantages for the users arise from the detailed standardised technical and financial analysis of the utilities serving as basis for any kind of optimisation.