Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Impacts of climate change upon sustainable cooling (and heating) strategies for office buildings in urban areas / submitted by Tania M . Berger
VerfasserBerger, Tania M.
Begutachter / BegutachterinTreberspurg, Martin ; Mursch-Radlgruber, Erich
GutachterKromp-Kolb, Helga
Erschienen2011
Umfang208 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2011
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Klimawandel / Bürogebäude / Kühlbedarf / thermischer Komfort / Endenergiebedarf / Interne Lasten / Nachtlüftung / Nutzerprofile / Wärmedämmung / Wärmeinseleffekte
Schlagwörter (EN)climate change / office buildings / cooling demand / thermal comfort / final energy demand / internal loads / nocturnal ventilation / usage profiles / external insulation / urban heat island
Schlagwörter (GND)Bürohaus / Kühlung / Heizung / Nachhaltigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-17855 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Impacts of climate change upon sustainable cooling (and heating) strategies for office buildings in urban areas [2.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der globale Klimawandel ist eine wissenschaftlich anerkannte Tatsache, seine Auswirklungen sind registrierbar und ungeachtet aller Eindämmungsmaßnahmen zum Teil auch nicht mehr verhinderbar. Ein Nachdenken über Anpassungsmaßnahmen ist zwingend erforderlich. Für Bürogebäude sind folgende Konsequenzen der globalen Erwärmung absehbar: Durch erhöhte Außentemperaturen wird der thermische Komfort für die dort Arbeitenden gefährdet. Erhöhte Innenraumtemperaturen haben nachweislich negative Auswirkungen auf die Produktivität der Arbeitenden. Dadurch erhöht verminderter thermischer Komfort ganz dirket Lohnkosten in den Betrieben Um gegenzusteuern wird im Allgemeinen mechanisch gekühlt. Diese mechanische Kühlung benötigt elektrischen Spitzenstrom. Aufgrund des steigenden Bedarfs wird die Verfügbarkeit dieses Spitzenstroms in den kommenden Jahrzehnten jedoch möglicherweise nicht mehr überall und jederzeit durchgehend gewährleistet werden können. Gleichzeitig ist die Generierung elektrischen Stroms aus fossilen Kraftstoffen mit weitern klimaschädlichen Emissionen verbunden, die den beschriebenen Prozess zusätzlich beschleunigen. Um diesem drohenden Kreislauf gegenzusteuern bedarf es Wissen um die tatsächliche Größe und Beschaffenheit des Problems ebenso wie um mögliche Gegenstrategien. Die gegenständliche Arbeit untersuchte daher anhand von neun Wiener Bürogebäuden den Problemumfang, der sich in derartigen Gebäuden aufgrund des Klimawandels ergeben wird Mögliche Maßnahmen um den steigenden (Kühl)energiebedarf zu minimieren: o Verbesserungen im Bereich der Gebäudehülle (Dämmung, Sonnenschutzqualität der Fenster, Verschattungseinrichtungen) o Verbesserungen im Bereich der Gebäudebespielung (innere Wärmelasten durch elektronische Arbeitshilfen, zeitliche Anwesenheitsprofile der Mitarbeiter, Lüftungsstrategien)

Zusammenfassung (Englisch)

The following interdependencies and impacts of climate change for existing and newly built office buildings are common knowledge: climate change will negatively impact on thermal comfort of office users by rising indoor temperatures in summer productivity of office workers is directly negatively influenced by elevated indoor temperatures reduced thermal comfort thereby raises work force costs (as salaries make up for the single most important budget point of the majority of enterprises) in order to counteract, it will be necessary to implement mechanical cooling on large scale. Mechanical cooling strongly depends on the availability of electricity at peak hours. Due to significantly increased electricity demand this availability of peak power might generally not be guaranteed everywhere at any time in the decades to come. At the same time, any fossil fuel based generation of the required electricity for cooling involves emissions of climate gases which further induce global warming and further aggravate the above mentioned effects. By simulating thermal conditions in nine existing office buildings in Vienna, Austria, this PhD thesis aimed to investigate: 1. the magnitude of problems arising in this kind of buildings due to climate change 2. possible measures to minimize energy demand through optimization of the buildings envelope optimization inside the buildings Emphasis was placed upon parameters of thermal comfort and energy demand. Effects of increasing cooling demand and CO2 emissions were investigated. As impacts of urban heat islands are assumed to further aggravate the above mentioned climate change consequences, these impacts formed a point of analysis as well. Potential for improvements in the buildings envelope (insulation, quality of windows) and its usage (internal loads, usage profiles, ventilation strategies) were assessed.