Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das Potenzial von Gender-Marketing für die Zielgruppe Frauen : eine exemplarische Darstellung anhand von zwei "traditionell maskulin konnotierten Bereichen" ; technische Dokumentation in Aufbauanleitungen sowie Waldbesitz und -management / eingereicht von: Valentina Rohrer-Vanzo
VerfasserRohrer-Vanzo, Valentina
Begutachter / BegutachterinPonocny, Ivo ; Barth, Alfred
Betreuer / BetreuerinSchwarzbauer, Peter ; Stern, Tobias
Erschienen2014
UmfangV, 105 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Gender-Marketing / Potenziale / traditionell maskulin konnotierte Bereichen
Schlagwörter (EN)gender marketing / potentials / traditionally masculine connoted areas
Schlagwörter (GND)Technische Unterlage / Forstwirtschaft / Geschlechtsunterschied
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-17805 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Potenzial von Gender-Marketing für die Zielgruppe Frauen [3.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Lebensrealitäten von Frauen verändern sich und Frauen sind vermehrt auch in technischen Branchen und Berufen tätig bzw. spielen als Konsumentinnen von technischen Produkten oder Maschinen auch in „traditionell männlich konnotierten Bereichen“ eine immer wichtigere Rolle. Ziel dieser Arbeit ist es anhand von zwei exemplarischen Beispielen „Technische Dokumentation in Aufbauanleitungen“ sowie „Waldbesitz und -management“ deutlich zu machen, welches Potenzial Gender-Marketing in dieser Hinsicht in sich bergen kann und welche Auswirkungen KonsumentInnenorientierung diesbezüglich mit sich bringt. Genauso liegt der Fokus darauf, aufzuzeigen, dass eine disziplinenübergreifende Betrachtungsweise, ausgehend von der Geschlechterforschung, Potenziale besitzt um Innovationen hervorzubringen, von welchen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich profitiert werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The living realities of women are changing and women are increasingly involved in technical sectors and professions and play a role of growing importance as consumers of technical products or machines respectively, even in “traditionally masculine connoted areas”. Based on two examples, which are “technical documentation in assembly instructions” and “forest ownership and -management”, this work aims at depicting the potentials of gender-marketing and the effects, consumer orientation can bring. Furthermore, the focus lies on demonstrating that a multidisciplinary approach, starting from gender studies, entails the potential to create innovations, providing not only economic benefits but also societal ones.