Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Untersuchungen zur latenten Infektion von Weintrauben durch Botrytis cinerea / vorgelegt von Doris Achleitner
VerfasserAchleitner, Doris
Begutachter / BegutachterinRedl, Helmut ; Bohlmann, Holger
GutachterRedl, Helmut
Erschienen2008
Umfang186 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)latente Infektion / Botrytis cinerea / Vitis vinifera / Transposa / Vacuma
Schlagwörter (EN)latent infection / Botrytis cinerea / Vitis vinifera / Transposa / Vacuma
Schlagwörter (GND)Weinrebe / Grauschimmel / Befallsverlauf
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-17426 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchungen zur latenten Infektion von Weintrauben durch Botrytis cinerea [8.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Freilanduntersuchungen zur latenten Infektion durch Botrytis cinerea während der abgehenden Rebblüte, die in den Jahren 2005 und 2006 in burgenländischen und niederösterreichischen Ertragsrebanlagen bei je drei Weißweinsorten (Grüner Veltliner, Riesling, Gelber Muskateller) und Rotweinsorten (Zweigelt, Blauburgunder, St. Laurent) mit Hilfe von markierten Einzeltrauben durchgeführt wurden, zeigten, dass durch die Applikation einer Sporensuspension auf die abblühenden Gescheine ein höherer Botrytisbefall an reifenden Trauben künstlich ausgelöst werden konnte. Die Latenz des tatsächlich verursachten Botrytisbefalles konnte molekularbiologisch bestätigt werden. Auch im Traubengerüst hängengebliebene Blütenreste konnten in sehr hohem Ausmaß als B. cinerea-positiv detektiert werden. Für den molekularbiologischen Nachweis musste eine entsprechende Methode etabliert werden. Hinsichtlich der Populationszusammensetzung von B. cinerea zeigte sich, dass in österreichischen Rebanlagen zur Lese fast alle Isolate der Transposa-Gruppe zuzuordnen waren, während kurz nach der Blüte in den latent infizierten Traubenteilen der Vacuma-Anteil etwa ein Drittel betrug. Um Erkenntnisse hinsichtlich der Heterogenität des Botrytisauftretens zu gewinnen, wurde der Fäulebefall der markierten Einzeltrauben in Bezug auf Traubenarchitektur, Reifezustand, Position am Trieb und Triebstärke erfasst. In den betriebsüblich geführten Rieslinganlagen, die von 2004 bis 2006 untersucht wurden, konnte kein markanter Einfluss der Makronährstoffgehalte der Blätter sowie des pflanzenverfügbaren Bodenstickstoffes auf den Botrytisbefall ermittelt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Field investigations of latent infections with B. cinerea after grape flowering, conducted in the years 2005 und 2006 in vineyards of Burgenland and Lower Austria on three white (Grüner Veltliner, Riesling, Gelber Muskateller) and three red (Zweigelt, Blauburgunder, St. Laurent) varieties with the help of marked bunches, showed that a stronger Botrytis-infestation of the ripening bunches could be artificially produced by applying a spores suspension on fading grapeflowers. The latency of the actually caused infestation with B. cinerea could be confirmed molecularbiologically. Also flowering residues stuck to bunch clusters could be detected as B. cinerea-positive to a large extent. In order to conduct the molecularbiolgical proof a suitable method had to be established. Concerning the structure of the population of B. cinerea it was shown that in Austrian vineyards nearly all isolates were classified as Transposa strains at the time of harvest, whereas shortly after grape flowering the portion of Vacuma was about a third in the latently infected parts of bunches. In order to obtain insight concerning the heterogeneity of Botrytis-incidence, the infestation of marked individual bunches with rot was correlated with their architecture, state of ripening, position on and strength of the shoot. On the customarily cultivated vineyards with Riesling, which were investigated from 2004 till 2006, no prominent influence of the leaves content of makro-nutrients nor of the soils plant available Nitrogen could be identified on Botrytis-infestation.