Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Effect of arbuscular mycorrhizal fungi and Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici on tomato and/or its exudation in single and intercropping settings / submitted by Karin Hage-Ahmed
VerfasserHage-Ahmed, Karin
Begutachter / BegutachterinLemmens, Marc ; Puschenreiter, Markus
GutachterSteinkellner, Siegrid ; Hadacek, Franz ; Vierheilig, Horst
Erschienen2013
Umfang81 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Mykorrhiza / Fusarium oxysporum / Wurzelexsudate / Tomate / Mischkultur / biologische Kontrolle
Schlagwörter (EN)mycorrhiza / Fusarium oxysporum / root exudates / tomato / intercropping / biological control
Schlagwörter (GND)Tomatenkrankheit / VA-Mykorrhiza / Fusarium oxysporum lycopersici
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16993 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effect of arbuscular mycorrhizal fungi and Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici on tomato and/or its exudation in single and intercropping settings [1.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die arbuskuläre Mykorrhiza (AM) bildet eine Symbiose mit einer Vielzahl an krautigen Pflanzen. Neben einer erhöhten Nährstoffversorgung sind auch Biokontrolleffekte, besonders im Bezug auf bodenbürtige Krankheitserreger, bekannt. In dieser Arbeit wurde der Schwerpunkt auf die Rolle der AM in der Kontrolle des bodebürtigen Pathogens Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici (Fol) an der Tomate gelegt. Dabei wurden unterschiedliche Tomatensorten und Mischkulturpartner und zusätzlich noch die Wurzelexsudation und ihre spezielle Rolle in der Krankheitsentwicklung untersucht. Zur Untersuchung der AM gegen Fol in Mischkultursystemen wurde die Tomato mit Lauch, Gurke, Basilikum, Fenchel und Tomate kultiviert. Dabei wurde festgestellt, dass der Mischkulturpartner den Mykorrhizierungsgrad der Tomate deutlich beeinflusste. Zusätzlich wurden Biokontrolleffekte durch AM festgestellt, die zu einer Reduktion der Fol Befallsstärke und/oder einer Kompensation der pflanzlichen Biomasse führten. Diese Effekte waren jedoch Mischkulturpartner-spezifisch. Weiters wurden Tomatenwildtypen, alte und moderne Tomatensorten in deren Interaktionen mit AM und Fol verglichen. Sie unterschieden sich in ihrer Anfälligkeit für AM als auch für Fol. Auch bei den beobachteten Biokontrolleffekten durch AM konnte eine Sortenabhängigkeit festgestellt werden. Zusätzlich wurden Veränderungen in der Wurzelexsudation der Tomate hervorgerufen von AM und Fol untersucht. Durch AM Inokulation wurde die Sporenkeimung von Fol erhöht, während die gleichzeitige Inokulation mit AM und Fol zu einer Reduktion der Sporenkeimung führte. In den GC-MS Analysen konnte eine AM-abhängige Zunahme an Zuckern, hauptsächlich Glucose, und eine Abnahme an organischen Säuren, hauptsächlich Malat, festgestellt werden. Weiters konnte mittels HPLC zum ersten Mal ein Anstieg an Chlorogensäure in Wurzelexsudaten von Tomatenpflanzen, die mit AM und Fol inokuliert wurden, festgestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Arbuscular mycorrhizal fungi (AMF) form a symbiosis with a wide range of vascular plants including many important crop species. Apart from improved plant nutrition, AMF are reputed to control a number of plant diseases, especially soil-borne diseases. In this work the focus was laid on the role of AMF in the control of the soil-borne fungus Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici (Fol) in tomato. Thereby, different tomato varieties and different intercropping partners were assessed. Additionally, root exudation and its role in disease development was selected as one specific area of interaction and investigated in greater detail. For the intercropping studies AMF were tested against Fol with tomato intercropped with either leek, cucumber, basil, fennel or tomato itself. Arbuscular mycorrhizal root colonization of tomato was clearly affected by its intercropping partner. Furthermore, bioprotective effects of AMF resulting in the decrease of Fol disease severity and/or compensation of plant biomass were evident. However, these effects depended on the intercropping partner. Leek and basil proved to be beneficial intercropping partners. Furthermore, wild-type, old and modern tomato cultivars alone were compared in their interactions with AMF and Fol. The cultivars differed in their susceptibility to AMF and Fol. Furthermore, bioprotective effects of AMF were also cultivar dependent. Additionally, alterations in root exudation of tomato mediated by AMF and Fol were investigated. AMF inoculation increased the germination rate of Fol in total exudates, whereas, the simultaneous inoculation of AMF and Fol decreased the germination rate of Fol in total exudates. The GC-MS analyses revealed an AMF-dependent increase of sugars and decrease of organic acids, mainly glucose and malate. Furthermore, an increase of chlorogenic acid in root exudates of tomato plants inoculated with AMF and Fol was found with HPLC analyses, an effect, which could be shown for the first time.