Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Specific and multiple human pressures and their impacts on fish assemblages in European running waters / composed and submitted by Rafaela Schinegger
AuthorSchinegger, Rafaela
CensorSchmutz, Stefan ; Hughes, Robert M. ; Ferreira, Maria Theresa
Thesis advisorSchmutz, Stefan
Published2013
Description103 S. : graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)EU-Wasserrahmenrichtlinie / menschliche Eingriffe / Fische / Gewässerökologie
Keywords (EN)EU-Water Framework Directive / human pressures / fish / aquatic ecology
Keywords (GND)Europa / Fließgewässer / Umweltveränderung / Fische / Bioindikation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16959 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Specific and multiple human pressures and their impacts on fish assemblages in European running waters [6.27 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der Gewässerökologie sind zwar Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf Fließgewässer und deren Lebensgemeinschaften bekannt, die genauen Zusammenhänge wurden jedoch noch nie umfassend europaweit untersucht. Die vorliegende Dissertation untersucht daher die Wirkung von menschlichen Eingriffen auf Fischartenvergesellschaftungen, die als biologische Indikatoren dienen. Basierend auf einem großflächigen Datensatz (9330 Probestellen in 14 europäischen Ländern) wurden verschiedene menschliche Eingriffe wie z.B. hydrologische und morphologische Belastungen, Wasserqualitätsprobleme und unterbrochene Durchgängigkeit sowie deren Kombinationen untersucht. Diese Eingriffsmuster wurden einer großen Anzahl von „Fisch-Metriks“, d.h. Variablen, welche die Fischartenvergesellschaftungen beschreiben, gegenübergestellt und Zusammenhänge statistisch getestet, um die Reaktion der Fischfauna auf verschiedene Eingriffsmuster aufzuzeigen. Weiters wurden die kumulativen Auswirkungen diverser Landnutzungsformen auf Fisch-Metriks in verschiedenen Flusstypen in Österreich untersucht. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass die Degradierung der Europäischen Fließgewässer weit fortgeschritten ist. Wasserqualitätsprobleme als singuläre Belastungen kommen nicht sehr häufig vor, aber hydromorphologische Eingriffe bzw. eine Kombination beider Eingriffstypen. Darüber hinaus reagieren die analysierten Fisch-Metriks europaweit speziell auf Wasserqualitätsprobleme sowie hydromorphologische Belastungen in drei Fließgewässertypen sowie auf Mehrfacheingriffe in allen untersuchten Gewässertypen und unterstützen somit einen gewässertypspezifischen Ansatz. Die Ergebnisse dieser Arbeit leisten einen wichtigen Beitrag, um die Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf die Fischfauna auf europäischer Ebene aufzuzeigen. Darüber hinaus tragen sie zur Weiterentwicklung von Ursache-Wirkungsketten verschiedener Eingriffsarten bei, die als Basis für die Revitalisierung und Renaturierung von Fließgewässern dienen.

Abstract (English)

Environmental conditions across whole landscapes impact instream habitats and biological communities. However, these linkages are often not well understood and have not been synthesized for European running waters. Investigators now recognize that human pressures and land-use patterns are a threat to function and ecological integrity of aquatic ecosystems, as they are impacting habitats, water quality, and the biota through complex pathways and on different spatial scales. This dissertation builds on the understanding of how human pressures affect running waters using fish assemblages as indicators. Based on a large European dataset, various human pressures as hydrological, morphological, water quality and connectivity pressures and their combinations were investigated, to find patterns and relationships across Europe. Moreover, pressures were compared with a large number of fish assemblage metrics to show the response of the fish fauna to pressures. In addition, the effect of land use composition on fish assemblages was investigated at the Austrian scale. The results show that the degradation of European rivers is widespread. Water quality degradation as a single pressure is not very common, but many sites are affected by hydromorphological pressures or a combination of pressures (water quality pressures interacting with hydromorphological pressures). Moreover, the analysed fish metrics responded specifically to water quality pressures and hydromorphological pressures in three river types and to multiple pressures in all river types. The fact that many metrics reacted exclusively within one river type supports the hypothesis of a type-specific approach. The current findings help to uncover processes and effects of human pressures on fish assemblages on the European scale. Moreover, they contribute to the further development of cause-effect pathways for selected river types, which is especially important for European river management and restoration.