Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss einer Carbokalkdüngung bei kalkhältigen Böden auf das Ertragsverhalten sowie auf ausgewählte bodenchemische und -physikalische Parameter / eingereicht von Josef Wasner
VerfasserWasner, Josef
Begutachter / BegutachterinLiebhard, Peter ; Müller, Hubert Josef
GutachterLiebhard, Peter
Erschienen2009
Umfang123 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Carbokalk / kalkhältige Böden / bodenchemische Kennzahlen / bodenphysikalische Kennzahlen
Schlagwörter (EN)Carbonation lime / calcareous soils / chemical soil parameters / physical soil parameters
Schlagwörter (GND)Kalkboden / Kalkdüngung / Ackerboden / Physikalisch-chemische Eigenschaft / Bodenertrag
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16747 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss einer Carbokalkdüngung bei kalkhältigen Böden auf das Ertragsverhalten sowie auf ausgewählte bodenchemische und -physikalische Parameter [1.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund stetig knapper werdender Rohstoffe sollen bedeutende Pflanzennährstoffe, die Zuckerrüben dem Boden entziehen, mit der Ausbringung von Carbokalk als Dünger wieder in den Nährstoffkreislauf zurückgeführt werden. Auf Ackerstandorten mit hohem pH-Wert, jedoch unterschiedlichem Kalkgehalt wurde der Einfluss einer mehrjährigen, überhöhten Carbokalkdüngung (0, 75, 150, 300 t/ha Carbokalk) auf den Ertrag sowie auf bodenchemische und -physikalische Parameter untersucht. Durch die steigenden Carbokalkmengen wurden weder die Erträge noch die Gehalte an den bedeutendsten Makro- und Mikronährstoffen verändert. Der pH-Wert im Oberboden erhöhte sich nur geringfügig bei einem nativen Kalkgehalt kleiner 0,5 %. Die Gehalte an Phosphor sowie an austauschbarem Magnesium im Boden stiegen an. Bei Intensitäten über 150 t/ha Carbokalk verminderten sich die pflanzenverfügbaren Mengen an Eisen und Mangan. Die Gehaltswerte bei Kupfer, Zink und Bor blieben unverändert. Bei Einsatz von Carbokalk kam es bei der hydraulischen Leitfähigkeit sowie beim Eindringwiderstand zu günstigeren Werten, die Durchwurzelungsintensität erhöhte sich. Bei einer praxisüblichen Carbokalkdüngung von etwa 10 t/ha je Fruchtfolgerotation ist auch auf Böden mit hohem Kalkgehalt kein vermindertes Pflanzenwachstum bzw. keine Qualitätsveränderung des Erntegutes zu erwarten.

Zusammenfassung (Englisch)

With regard to more and more limited resources, important plant nutrients which are removed from soil with the sugar beet crop can be brought back into the nutrient cycle by the application of Carbonation lime. On sites with high pH value, but differing in lime content, the influence of an excessive application of Carbonation lime over several years (in total 0, 75, 150, 300 t/ha Carbonation lime) on yield as well as on chemical and physical soil parameters was examined. Neither yield nor the content of the most important macro and micro nutrients was modified by a rising amount of Carbonation lime. On sites with a native lime content smaller than 0.5%, the pH value of the topsoil increased only slightly. The content of phosphorus as well as of exchangeable magnesium in the soil increased with increasing Carbonation lime application. However, at intensities of above 150 tons/ ha Carbonation lime, the plant available amount of iron and manganese decreased. The contents of copper, zinc and boron remained unchanged. With the application of Carbonation lime, more favourable values for hydraulic conductivity as well as for penetration resistance were detected. Intensity of root penetration increased with increasing Carbonation lime application. At a conventional level of carbonation lime application of approximately 10 t/ha per crop rotation, even on soils with high lime content, neither a decrease in plant growth nor in quality of the harvested crop can be expected, whereas physical soil parameters are likely to be improved.