Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ecological assessments of Iranian running waters / composed and submitted by Hossein Mostafavi
VerfasserMostafavi, Hossein
Begutachter / BegutachterinSchmutz, Stefan ; Waidbacher, Herwig
Betreuer / BetreuerinSchmutz, Stefan
Erschienen2014
Umfang105 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
Quelle der Aufnahme
Limnologica, 2014, 46, 1-8
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Ökologische Bewertung / Fisch-Index / Fließgewässer / Iran
Schlagwörter (EN)Ecological assessment / Fish index / Running waters / Iran
Schlagwörter (GND)Iran <Nord> / Forelle / Fließgewässer / Aquatisches Ökosystem / Evaluation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16497 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ecological assessments of Iranian running waters [15.95 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Dissertation behandelt (1) die Vorhersage von Bachforellenvorkommen (Salmo trutta) im Iran und (2) die Entwicklung von fischbasierten multimetrischen Indizes für Kaltwasser und Cyprinidengewässer im Einzugsgebiet des Kaspischen Meeres. Zur Analyse des Bachforellenvorkommens, wurden 1090 Probestellen untersucht. Fünf Modellierungsverfahren (GLM,GAM,GBM,CTA,RF) wurden in einem Prognoseansatz kombiniert, um das potentielle Verbreitungsgebiet der Fischart zu ermitteln. Zur Entwicklung des multimetrischen Fischindex wurden 88 Probestellen (44 Referenz und 44 beeinträchtig) in Oberläufen und 102 Probestellen (50 Referenz und 52 beeinträchtigt) in Cyprinidengewässern untersucht. Diverse anthropogene Beeinträchtigungen bezüglich Landnutzung, Konnektivität, Hydrologie, Morphologie, Wasserqualität und Biologie und deren Kombinationen wurden je Gewässertyp untersucht. Den Ergebnissen zufolge sind die meisten Probestellen beider Gewässertypen durch Landnutzungen beeinträchtigt. Zudem gibt es in beiden Typen nur wenige Stellen mit nur einer Beeinträchtigung, während die meisten Stellen in Oberläufen zwei bis drei, jene in Cyprinidengewässern vielfache Beeinträchtigungen aufweisen. Die Unterschiede der Metriks zwischen Referenz- und beeinträchtigten Stellen je Gewässertyp wurden anhand des standortspezifischen Modells quantifiziert. Spezielle statistische Modelle dienten zur Beschreibung der Metrikreaktionen auf natürliche Umweltunterschiede ohne anthropogene Beeinträchtigungen. Bei Berücksichtigung der beeinträchtigten Stellen zeigt die Verteilung der Residuen in den Modellen den Reaktionsbereich der Metriks auf anthropogene Beeinträchtigungen, unabhängig von natürlichen Umweltgegebenheiten, auf. Zuletzt wurden für den multimetrischen Fischindex für Oberläufe jene zwei Fischmetriks gewählt, die am besten zwischen beeinträchtigten und Referenzstellen unterscheiden konnten. Demgegenüber wurden beim multimetrischen Fischindex für Cyprinidengewässer sieben Metriks aufgenommen.

Zusammenfassung (Englisch)

This dissertation focuses on (1) predicting the presence and absence of trout (Salmo trutta) for the whole Iran and (2) on developing fish-based multi-metric assessment indices for cold-water and cyprinid streams for the Caspian Sea Basin. For predicting the presence and absence of trout, 1090 sites were investigated. Five different modelling techniques (GLM, GAM, GBM, CTA, RF) which were summarised in an ensemble forecasting approach were used to explore the potential distribution of brown trout. For developing multi-metric fish index in cold-water streams, 88 sites (44 reference and 44 impacted), and for cyprinid streams 102 sites (50 reference and 52 impacted) were investigated. First,various human pressure types related to land use, connectivity, hydrology, morphology, water quality and biology as well as their combinations were investigated in each stream type. According to the results, most sites were affected by land use pressure in both stream types. In addition, only a few sites were affected by single pressure in both stream types while most sites in cold-water streams were affected by double and triple pressures and in cyprinid streams by multiple pressures. Moreover, the differences of fish metrics between reference and impacted sites were quantified for each stream type according to a site-specific modelling approach. In fact, specific statistical models were used to describe metric responses to natural environmental differences in the absence of any human pressures. By including impacted sites, the residual distributions of these models described the response range of each metric to human pressures, independently from natural environmental influence. Finally, to develop a multi-metric fish index of cold-water streams, two fish metrics were selected which showed the best ability to discriminate between impacted and reference sites. In contrast, for the development of a multi-metric fish index for cyprinid streams, seven metrics were considered.