Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Utilization of locally available feedstuffs for small-scale aquaculture production in Ethiopia / Kassahun Asaminew Desta
VerfasserDesta, Kassahun Asaminew
Begutachter / BegutachterinMoog, Otto ; Zollitsch, Werner
GutachterWaidbacher, Herwig
Erschienen2012
Umfang145 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Aquakultur / Äthiopien / Fischproduktion / Tilapia / Fischfutter
Schlagwörter (EN)Nile tilapia / Oreochromis niloticus / aquacultur / Ethiopia / sustainable production
Schlagwörter (GND)Äthiopien / Tilapia / Aquakultur / Futtermittel
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16458 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Utilization of locally available feedstuffs for small-scale aquaculture production in Ethiopia [6.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Studie wurde ausgeführt, um alternative Eiweißquellen, die aus lokalen landwirtschaftlichen Beiprodukten kommen, auf ihre Tauglichkeit als Futtermittel / Futtermittelzusatz für die kleinbäuerliche Fischproduktion in Äthiopien zu testen. Basierend auf der Verfügbarkeit, den Kosten, dem Proteingehalt, dem Stickstoffgehalt, Faserstoffen und der Möglichkeit, wachstumshemmende Komponenten zu extinktieren wurden folgende Stoffe näher in Betracht gezogen und zeigten positive Ergebnisse: Nebenprodukte (zur Zeit nicht verfüttert) aus der Landwirtschaft, Fischkarkassen, Beifischfang-Produkte, Schadinsekten (Sorghum chafer), Mühlenbeiprodukte sowie Hühnerfutterkomponenten. Bei den Versuchen, kostengünstige und nährstoffakzeptable Futtermittel zu benennen, wurden in Versuchen mit Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus) besonders Lathyrus Erbsenschalen (LPH), Weizenkleie (WB), und Brauerei-Rückstandsgetreide (BG) als Einzelfutterkomponente in gedüngten Teichen sowie BG, Baumwollsamen (CSC), Tilapia-Karkassen (TCR), WB und Sorghum chafer (CH) als Mischprodukte in Fischkäfigfütterung getestet. Die Ergebnisse zeigten, dass die getesteten Futtermittel ein hohes Potential als Reinfuttermittel und als Teilfuttermittel haben. Damit können sie in unterschiedlichen Regionen des Landes bei unterschiedlicher Verfügbarkeit eingesetzt werden und sind somit ein Faktor, der die Entwicklung der Aquakultur zukünftig in Äthiopien positive beeinflussen wird. Vor allem die O. niloticus-Produktion kann im ländlichen Raum entscheiden gesteigert werden, weitere Untersuchungen für die Produktionsentwicklung höherer Einzelstückgewichte und damit besserer Marktchancen stehen zur Zeit noch aus.

Zusammenfassung (Englisch)

The present study was conducted to identify sustainable alternative protein sources using locally available feedstuffs for aquaculture production in different agro-ecological zones of Ethiopia. Based on their availability, costs, contents of protein, nitrogen free extract, fibre and the feasibility of removal of antinutritional factors; agriculture and agro-industrial by-products, fish carcass remain, fishery by-catch, Sorghum chafer, milling dust and formulated poultry feeds were identified as most promising potential non-conventional protein and/or energy sources feedstuffs. In an effort to contribute to the identification of locally available and cost effective feeds for cultured Oreochromis niloticus (Nile tilapia), feeding growth experiments was conducted to evaluate the effects of using Lathyrus pea hulls (LPH), wheat bran (WB) and brewers grains (BG) as single feed ingredients in fertilized ponds and brewers grains (BG), cotton seed cake (CSC), Tilapia carcass remains (TCR), wheat bran (WB) and Sorghum chafer (CH) as ingredients for formulated fish diets in cages. Results indicated that the tested feedstuffs have a high potential and could be utilized interchangeably based on their region of availability, thereby contributing to overcome one of the key factors currently hampering aquaculture development in Ethiopia. From this study it can be concluded that locally available non-conventional feedstuffs can sustainably be utilized in O.niloticus production. Further research is to be directed towards analysing the effects of the feedstuffs identified herein on production traits of O.niloticus grown to market size.