Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Development of acoustic monitoring for alpine mass movements / presented by Arnold Kogelnig
VerfasserKogelnig, Arnold
Begutachter / BegutachterinHürlimann, Marcel ; Furdada, Gloria
GutachterHübl, Johannes
Erschienen2012
UmfangVII, 206 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Diss., 2012
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Infraschall / Monitoring / Naturgefahren
Schlagwörter (EN)Infrasound / Monitoring / Natural Hazards
Schlagwörter (GND)Lawine / Mure / Infraschall / Messung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-16144 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Development of acoustic monitoring for alpine mass movements [17.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Naturgefahren wie Lawinen oder Murgänge gefährden Infrastruktur, Verkehrswege und Siedlungen in alpinen Regionen. Diese Studie präsentiert einen neuen Versuch Daten über Naturgefahren zu sammeln mit der Kombination von zwei verschiedenen Sensoren: Seismische und Infraschall Sensoren. Beide Sensortypen sind schon individual in anderen Studien verwendet worden, aber das Potential von einer Kombination dieser zwei Sensortypen ist bis jetzt noch nicht evaluiert worden. Daher ist das Ziel dieser Studie eine genaue Analyse von sowohl dem seismischen Emissionen, als auch den Infraschall Emissionen von alpinen Massenbewegungen zu machen. Eine genaue Analyse von Infraschall und seismischen Signalen aufgenommen in verschiedenen Testgebieten in der Schweiz, Österreich und China wird präsentiert. Zusätzlich werden die Daten mit anderen Messungen wie Fließtiefe (Murgang) oder Geschwindigkeit und Druck (Lawinen, Muren) verglichen, um die Interpretation und Verifizierung der Infraschall und seismischen Daten zu erleichtern. Die wichtigsten Charakteristika der akustischen Signale von alpinen Massenbewegungen sind zusammengefasst und die wichtigsten Störsignale präsentiert. Am Abschluss wird ein kleiner Ausblick in die Zukunft des Monitoring von Naturgefahren gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

Snow avalanches and debris flows (alpine mass movements) are processes that occur in high alpine regions with consequences on infrastructure and settlements. This study presents a new approach to gather knowledge about alpine mass movements using a combination of two acoustic sensors: seismic sensors and infrasound microphones. Both sensors have been individually used in many previous studies. But the potential combination of infrasonic and seismic sensors for monitoring natural hazards, which could take advantage of the benefits of both sensor technologies, has not been evaluated to date. As a consequence, the aim of the present work is an in-depth, combined study considering both the infrasonic and the seismic wave field generated by alpine mass movements. A detailed analysis of seismic and infrasonic signals generated by snow avalanches and debris flows monitored at different locations in the Austrian, Swiss Alps and China will be presented. Additionally, the data will be compared with other measurements, such as flow depth (for debris flows) or flow velocity and pressure (snow avalanches), for the interpretation, verification and validation of the seismic and infrasonic data. The most important characteristic of acoustic signals from alpine mass movements are summarized and possible interfering signals are presented. At the end an outlook to the future of monitoring alpine mass movements is given.