Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Tiergesundheit und Wohlergehen von Bioschweinen in Österreich und Evaluierung der Implementierung von Betriebsentwicklungsplänen hinsichtlich Fütterung und Ökonomie / Dipl.-Ing. Florian Bernardi
VerfasserBernardi, Florian
Begutachter / BegutachterinHörning, Bernhard ; Zollitsch, Werner
Betreuer / BetreuerinWinckler, Christoph
ErschienenWien, Oktober 2015
Umfang143 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Dissertation, 2015
Anmerkung
Paralleltitel [Übersetzung des Autors]: Animal health and welfare of Austrian organic pigs and effectiveness of animal health and welfare planning regarding feeding and economy
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Bioschwein / Betriebsentwicklungsplan / Tiergesundheit und Wohlergehen / Fütterung / Betriebswirtschaft
Schlagwörter (EN)organic pig production / animal health and welfare / welfare planning / feeding strategies / farm economics
Schlagwörter (GND)Schweinezucht / Biologische Viehwirtschaft / Betriebsplanung / Tiergesundheit
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-15905 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Tiergesundheit und Wohlergehen von Bioschweinen in Österreich und Evaluierung der Implementierung von Betriebsentwicklungsplänen hinsichtlich Fütterung und Ökonomie [1.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziele der Dissertation waren, (1) den Status quo der Bioschweinehaltung auf 60 österreichischen Bioschweinebetrieben zu analysieren, (2) das Verbesserungspotential in der Fütterung zu analysieren und zu evaluieren und (3) die ökonomischen Auswirkungen der Implementierung von Betriebsentwicklungsplänen zu evaluieren. (1) Auf Basis der Durchschnittswerte tierbezogener Parameter erwies sich der Tiergesundheitsstatus in den einzelnen Tierkategorien als überwiegend zufriedenstellend, obwohl auf einem Teil der Betriebe interventionswürdige Probleme festgestellt wurden. Mittels Clusteranalyse wurden sowohl in den einzelnen Tierkategorien, als auch über Tierkategorien hinweg meist zwei Cluster von Betrieben identifiziert, die durch die überwiegende An- bzw. Abwesenheit von spezifischen Problemen gekennzeichnet waren. (2) Die Auswertung der Rationen und der Vergleich mit empfohlenen Werten zeigten, dass auf den Betrieben vor allem die Tierkategorien säugende Sauen und Ferkel mit den vorhandenen Futterkomponenten nicht optimal versorgt wurden. Durch die Betriebsentwicklungspläne verbesserte sich im Jahr nach Einführung im Vergleich zur Ausgangssituation das Aminosäurenverhältnis in der Ration für tragende Sauen sowie das Verhältnis Lysin:Energie bei Mastschweinen in der Vormast signifikant. (3) Wurden spezifische Ziele zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit gesetzt, waren die Steigerungen der Deckungsbeiträge (nicht signifikant) auf Betrieben am höchsten, wenn die vereinbarten Maßnahmen auch vollständig umgesetzt wurden. Auf österreichischen Bioschweinebetrieben besteht (teilweise) ein Verbesserungsbedarf hinsichtlich Tiergesundheit und Wohlergehen. Durch Betriebsentwicklungspläne können betriebsindividuelle Schwachstellen identifiziert und gezielte Maßnahmen gesetzt werden. Hinsichtlich Fütterung und Betriebswirtschaft ist ein gewisses Verbesserungspotential erkennbar, es konnten aber häufig keine signifikanten Veränderungen festgestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The aims of the thesis were (1) to analyse the status quo of 60 organic pig farming in Austria, (2) to analyse and to evaluate the improvement potential with regard to the feeding regime and (3) to evaluate the economic impact of animal health and welfare planning. (1) Based on average incidence and prevalence of animal based parameters, the health and welfare state of the different animal groups was mostly considered satisfactory. There was a pronounced variability between farms and on some farms problems were identified. For each animal group and across animal groups, mostly 2 clusters of farm were identified, which were characterised by either the absence or presence of specific problems. (2) Feeding rations for the different animal categories were calculated and compared with recommendations regarding nutrient requirements. Especially the rations for lactating sows and piglets did not always fulfil the recommendations. Compared with the baseline situation, the amino acid ratio in feed for pregnant sows as well as the lysin-energy ratio in fattening pig rations significantly improved in farms with feeding-related goals. (3) To evaluate the economic effect of the development plans, gross margins of breeding and fattening farms were compared between the year before the first farm visit and the project year. When specifically aiming at economic improvement gross margins not significantly increased in both breeding and fattening farms, the most pronounced though effect was found in farms, which had fully implemented respective measures. The present thesis (partly) identified a need for improvement in animal health and welfare in Austrian organic pig farms. Farm development plans for animal health and welfare may be used to identify farm specific problems and to set individual goals to improve them. Regarding feeding strategies and economics, potential for improvement has been shown, mostly no significant changes were found.