Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Nanofibrillation of cellulose / eingereicht von Michael Wagner
VerfasserWagner, Michael
GutachterPotthast, Antje ; Rußler, Axel ; Henniges, Ute
Erschienen2013
Umfang93 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Zellulose Nano Fibrillierung Mahlung DMAc LiCl Mikroskopie
Schlagwörter (EN)Cellulose Nano Fibrillation Milling DMAc LiCl Microscopy
Schlagwörter (GND)Cellulose / Fibrille / Nanofaser / Methode
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-15516 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nanofibrillation of cellulose [4.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Nanofasern aus Cellulose werden heutzutage durch die Verwendung von Hochdruckhomogenisatoren hergestellt. Der Hauptnachteil bei der Verwendung dieser Geräte ist der sehr hohe Energieverbrauch. Ziel war es, eine Methode zu finden, die einen wesentlich geringeren Energieverbrauch aufweist und gleichzeitig nanofibrillierte Zellulose hoher Qualität produziert. Es wurden dafür effektive Vorbehandlungsmethoden ermittelt. Die Methode selber besteht aus der Mahlprozedur der Zelluloseproben mit chemischen Zusätzen. Charakterisierungsparameter der Zellulosebehandlung waren das Wasserrückhaltevermögen, die Durchlaufgeschwindigkeit, dem Absetzgrad sowie lichtmikroskopischen Beobachtungen und SEM/ESEM-Aufnahmen. Das beste Ergebnis wurde durch “in-situ”-Präzipitation in Wasser erreicht, nachdem cotton linters Zellulose in 9%iger N,N-Dimethylacetamid/Lithiumchloridlösung gelöst wurde, das eines der wenigen direkten Lösungsmittel für Cellulose ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Nanofibers of cellulose are nowadays produced with the use of high-pressure homogenizers. The main disadvantage is the very high energy consumption. It was the aim to find a method which has a significantly lower energy consumption and produces also nanofibrillated cellulose of high quality. Therefore effective pre-treatment methods were found. The method itself consists of the milling procedure of the cellulose samples with chemically additives. Characterization parameters of the cellulose treatment were the water retention, throughput speed, degree of settlement and optical microscope and SEM/ESEM-observation. The best result was obtained with “in-situ” precipitation in water after dissolving cotton linters cellulose in 9% N,N-dimethylacetamide/lithium chloride (DMAc/LiCl) which one of the few direct solvents for cellulose.