Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Disinfection of Enterobacteria phage MS2 by Chlorine dioxide as related to the Tailing phenomenon / Andreas Rohatschek
VerfasserRohatschek, Andreas
GutachterProhaska, Thomas ; Kohn, Tamar ; Sigstam, Thérèse
Erschienen[2015]
UmfangV, 40, F Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Desinfektion Enterobakteriophage MS2 Bakteriophage MS2 MS2 Chlordioxid Tailing Phänomen Escherichia coli Dynamische Lichtstreuung Inaktivierung
Schlagwörter (EN)Disinfection Enterobacteria phage MS2 Bacteriophage MS2 Chlorine Dioxide Inactivation Tailing phenomenon Tail Tailing off Biphasic curves Dynamic Light Scattering DLS Escherichia coli Double-layer plaque assay
Schlagwörter (GND)Trinkwasser / Desinfektion / Enterobacter
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-15414 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Disinfection of Enterobacteria phage MS2 by Chlorine dioxide as related to the Tailing phenomenon [2.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit untersucht eine spezielle Abweichung der Inaktivierungskinetik, die bei der Desinfektion von Enterobakteriophage MS2 mit Chlordioxid auftritt und als Tailing Phänomen bezeichnet wird. Drei Hypothesen wurden überprüft: (1) Verlust der bioziden Wirkung der Versuchlösung, (2) Aggregation von Viruspartikeln und (3) Existenz einer resistenten Virussubpopulation. Um Hypothese 1 zu überprüfen wurden zwei verschiedene Experimente durchgeführt. Einerseits wurde im Startbereich von Tailing erneut die gleichen Menge an Virus zur Versuchslösung zugegeben, andererseits wurde vor dem Beginn des Experiments, Chlorit zugegeben. Ein Lauf wurde mit der vollen Dosis und ein zweiter Lauf mit der halben Dosis Chlorit durchgeführt. Um Hypothese 2 zu überprüfen wurden neben Desinfektionsexperimenten auch Messungen der dynamischen Lichtstreuung (DLS) durchgeführt. Bei den DLS Messungen im Zuge eines Standarddesinfektionsexperiments konnte keine Aggregatbildung nachgewiesen werden. Neben physikalischer - Filtration, Ultraschallbehandlung vor Beginn und im Startbereich von Tailing - und chemischer Behandlung der Versuchlösung - Chloroform-Extraktion, Puffer mit höherer Natriumchlorid-Konzentration - wurde auch eine geringer konzentrierte Viruslösung eingesetzt, um den Verlauf der Desinfektion zu beeinflussen. Um Hypothese 3 zu überprüfen, wurden zwei verschiedene Experimente durchgeführt. In beiden Fällen wurde ein Standarddesinfektionsexperiment durchgeführt und jeweils im Startbereich von Tailing unterbrochen. Einmal wurde die Versuchslösung gewaschen und das Experiment wieder gestartet. Im anderen Fall wurde die Konzentration der zugegebenen Chlordioxid Lösung erhöht. Schlussendlich mussten alle drei aufgestellten Hypothesen verworfen werden. Die im Rahmen dieser Arbeit erhaltenen Ergebnisse der Überprüfung von Hypothese 3 waren Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen, die schließlich zur Aufklärung des Tailing Phänomens führten.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis investigates a particular deviation of disinfection kinetics, known as Tailing phenomenon, that appears in case of the disinfection of Enterobacteria phage MS2 by Chlorine dioxide. Three hypotheses were tested: (1) Loss of biocidal properties of the experimental solution, (2) Aggregation of virus particles and (3) Existence of a resistant virus subpopulation. To verify Hypothesis 1 two differnet experiments were perfomed. First, the same amount of virus was added to the experimental solution in the time range when Tailing started. Second, Chlorite was added before starting. One run was conducted with a full dose and a second run with a half dose of Chlorite. To verify Hypothesis 2 beside disinfection experiments also Dynamic Light Scattering (DLS) measurements have been performed. The results of the DLS measurements showed no aggregate formation in the case of a standard disinfection experiment. Besides the physical - filtration, sonication before starting and in the time range of tailing - and chemical treatment of the experimental solution - Chloroform extraction, buffer with a higher Sodium chloride concentration - a lower virus concentration has also been used to influence the course of disinfection. To verfiy Hypothesis 3, two different experiments were performed. In both cases, a standard disinfection experiment was performed until the time range when Tailing started. In one case, the experimental solution was washed and then the experiment was restarted again. In the other case the concentration of the added Chlorine dioxide solution was increased. For all performed experiments the received disinfection curves possessed Tailing behaviour. Consequently all three proposed hypotheses had to be rejected. The results of Hypothesis 3 - especially for the experiment with a washing pause - constituted the starting point for further investigations that finally disclosed the tailing phenomenon.