Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
The perception of decision-makers to climate change adaptation in urban and peri-urban forests of Belgrade / submitted by Ivana Gudurić
VerfasserGudurić, Ivana
GutachterHasenauer, Hubert ; Wolfslehner, Bernhard
Erschienen2013
UmfangI, 109, XLVI Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Urbane Forstwirtschaft, Klimawandel, Anpassungsstrategien, Wahrnehmung, institutionelle & menschliche Kapazitäten
Schlagwörter (EN)urban forest management, climate change, adaptation strategies, awareness, institutional and human capacity
Schlagwörter (GND)Belgrad / Stadtwald / Klimaänderung / Entscheidungsträger
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-14810 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The perception of decision-makers to climate change adaptation in urban and peri-urban forests of Belgrade [6.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Klimawandel wird als eine der komplexesten Herausforderungen eingestuft, der durch seine vielen Veränderungen den Druck auf natürliche Ressourcen und Ökosysteme verstärkt. Dies ist vor allem in Stadtgebieten sichtbar, die für zukünftige Bedrohungen sehr anfällig werden. Daher werden Strategien wichtiger, die natürlichen Ressourcen in Städten, urbaner und peri-urbaner Wälder (UPW) schützen. Die Analyse der Integration von klimawandelrelevanten Anpassungsfragen in UPW-Strategien und Managementplänen in Serbien, ist das Hauptziel dieser Masterarbeit. Serbien hat in der Vergangenheit große politische und soziale Umwandlungen erlebt. Die urbane Waldbewirtschaftung befindet sich im Anfangsstadium dieses Prozesses und der Klimawandel wird sich zukünftig auf regionale und nationale Strategien auswirken. Eine der Voraussetzungen für die UPW-Sektor Entwicklung, ist die Einbeziehung von Anpassungsstrategien in nationale Gesetzgebungen. Das DAYMET Klimamodell zeigt, dass Jahrestemperatur und Niederschlag in Belgrad zunehmen. Dies sind Gründe für ein Anpassungs- und Integrationsverständnis an den Klimawandel in UPW. Jedoch zeigen Dokumentationen der urbanen Forstwirtschaft eine sehr schwache Integration von Klimawandelfragen. Eine allumfassende Herangehensweise an eine Klimawandelanpassung existiert nicht. Die Durchführung von Tiefeninterviews (Q-Methode) mit Experten machte das Verständnis der Anpassungsprobleme an den Klimawandel im UPW-Management deutlich. Die Wahrnehmung für Klimawandelanpassung ist bei Führungskräften sehr unterschiedlich, wird allerdings von Mutmaßungen und Ungewissheiten beeinflusst, dass auf Informationsmangel zurückzuführen ist. Somit ist die Entwicklung der institutionellen und personellen Kapazitäten als sehr wichtig anzusehen. Der Mangel an klimapolitischen Willen und Gesetzgebungen, sowie unzureichende Datenerfassungen und -banken oder der Mangel an finanzielle und technologische Kapazitäten sind Hauptgründe für unzureichende Strukturen der Klimawandelanpassung im UPW-Sektor.

Zusammenfassung (Englisch)

Climate change has been recognized as one of the most serious challenges facing the world. Human influence on the change of climate has become more apparent, mainly through population growth, urbanization processes, technological development. The pressures on the worlds natural resources and ecosystems are enlarged. Especially urban areas will become highly vulnerable to future threats. Protection and adaptation of urban and peri-urban forests (UPF) are one of urgent needs. The main objective of master thesis is to analyze the integration of climate change adaptation issues in UPF policies and management plans in Belgrade. Serbia has experienced major political and social changes in recent decades. Political change in the year 2000 was the starting point for a period of gradual recovery. This was the reason why national policies in many domains were lacking. Urban forestry is at an initial stage of this process and climate change has recently been recognized as a multisectoral issue. One of the needs for long-term development of the urban forestry sector is to incorporate adaptation strategies in urban forestry legislation and management plans. DAYMET model was utilized for interpolation of climate data. It shows that an increase of mean annual temperature and precipitation is present over the territory of Belgrade. An analysis of UPF related documents shows a very weak integration of climate change issues. Comprehensive and systematic approach to this issue does not exist. Conducted expert interviews (in-depth and Q-methodology) reveal the perception of decision-makers to climate change adaptation in UPF management. Awareness of managers towards climate change adaptation is varying between actors. It is largely influenced by many uncertainties, caused by a lack of knowledge and information. The presence of actors that holds a skeptic view towards the issue is also revealed. In this respect, institutional and human capacities are seen as the most important factors to be developed. The lack of political will and legislation, lack of systematic data collection and integrated databases, still weaken the structure of the urban forestry sector. Furthermore, lacking financial and technological capacities are challenges that need to be faced in the process of adaptation to climate change in UPF.