Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
The impact of a Transatlantic Trade and Investment Partnership on the global dairy sector : a partial equilibrium analysis / Reinhard Gleichweit
VerfasserGleichweit, Reinhard
GutachterSchmid, Erwin ; Kirchner, Mathias
Erschienen2014
UmfangVIII, 67 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Handel, Milchprodukte, TTIP, Partielles Gleichgewichtsmodell
Schlagwörter (EN)Trade, Dairy Products, TTIP, Partial Equilibrium
Schlagwörter (GND)USA / Europäische Union / Handelsabkommen / Milchhandel / Gleichgewichtsmodell
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-14684 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The impact of a Transatlantic Trade and Investment Partnership on the global dairy sector [1.12 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit Juli 2013 verhandeln Abgesandte der EU und der USA über ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen T-TIP. Durch dieses Abkommen sollen Arbeitsplätze und Wachstum auf beiden Seiten des Atlantiks geschaffen werden. Im Vorfeld der Verhandlungen wurden einige Studien zu möglichen Auswirkungen von T-TIP durchgeführt. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es zu analysieren, wie T-TIP den weltweiten Handel mit Milchprodukten beeinflussen könnte. Die Analyse ist mit dem partiellen Gleichgewichtsmodell GSIM durchgeführt worden. Die Ergebnisse zeigen, dass durch T-TIP der weltweite Milchhandel wachsen wird. Durch eine vollständige Liberalisierung steigt der Handelswert zwischen den USA und der EU um mehr als 150%. Zwischen der EU und den USA hingegen erhöht er sich um 52%. Zusätzlich sinken die Inlandspreise in der EU und den USA um 4% beziehungsweise 9%. Dieses Wachstum bewirkt positive Wohlfahrtseffekte in der EU und den USA. Jedoch ist mit negativen Wohlfahrtsveränderungen in anderen Weltregionen zu rechnen. Dementsprechend hängt eine Politikempfehlung für oder gegen T-TIP von der Gewichtung der nationalen und globalen Wohlfahrtseffekte ab.

Zusammenfassung (Englisch)

In July 2013, the EU and the US started negotiations on a Transatlantic Trade and Investment Partnership T-TIP. This agreement aims at creating growth and jobs in both economies. Various assessment studies have been carried out to evaluate the overall impact of such an agreement. The objective of this thesis is to analyze the impact of a T-TIP on the global dairy sector. GSIM, a partial equilibrium model, has been applied for the analysis. The results indicate that global trade in dairy products increases in a T-TIP. In a complete liberalization scenario the US value of trade with the EU increases by more than 150% while the EU trade value with the US rises by around 52%. Furthermore, the domestic prices in the EU and the US decrease by 4% respectively, 9%. The net welfare impact is positive for the EU and the US, whereas the rest of the world is negatively affected. Thus, policy recommendations pro or against a T-TIP depend on weights given to national and global welfare impacts.