Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Das Werzer Bad : ein letztes Zeugnis historischer Holzbau- und Badekunst / Andrea Ladstätter
AuthorLadstätter, Andrea
Thesis advisorFlorineth, Florin
Published2010
Description224 S. : Ill., graph. Darst.
Institutional NoteWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2010
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (DE)Bad Werzer Bad Badeanlage Holzbau Holz historisch Wörthersee
Keywords (EN)Bath Werzer Bath timber construction timber historical
Keywords (GND)Wörther See / Bad
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-14189 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Das Werzer Bad [10.19 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Werzer Bad, eine historische, hölzerne Badeanlage in Pörtschach am Wörthersee, wurde 1895 nach Plänen des tschechischen Architekten Josef Victor Fuchs errichtet. Das Bauwerk entsprang der beginnenden Freizeit- und Badekultur des 19.Jahrhunderts und war damals eines unter vielen. Es ist ein kulturelles Denkmal von überregionaler und nationaler Bedeutung, da es heute das letzte seiner Art in der Region ist. Das Bad steht seit 1987 unter Denkmalschutz. Frei bewitterte historische Holzobjekte bilden wertvolle Erfahrungsquellen über traditionelle Holzhandwerkskunst. Als Forschungsgrundlage für den Landschaftsbau trägt ihre Dokumentation und Erhaltung wesentlich dazu bei, erprobtes Wissen für die Zukunft zu bewahren. Holzobjekte sind im Vergleich zu Massivbauten besonders anfällig für Witterungseinflüsse und haben daher eine kürzere Lebensdauer. Das Fehlen von Wissen und Fertigkeiten über konstruktives und traditionelles Handwerk führt vielfach zum Verfall und Verlust historischer Kulturdenkmale. Auch die Zukunft des Werzer Bades ist nicht auf Dauer gesichert. Das Bad, eine reine Holzskelettkonstruktion, die zum Teil am Land und zum Teil auf Piloten im See errichtet wurde, ist aufgrund seiner Bauweise und regelmäßiger Instandhaltungsmaßnahmen bis heute erhalten. Aber mangelndes Bewußtsein über den historischen Wert des Bauwerks und schleichende Veränderungen an der Bausubstanz führen dazu, daß das Bad in seinem Bestand deutlich gefährdet ist. Für seine langfristige Erhaltung ist eine Dokumentation des Bauwerks notwendig, auf dessen Basis schließlich ein bis dato fehlendes Pflege- und Sanierungskonzept entwickelt werden kann. Eine Bauwerksaufnahme ist somit das Hauptziel dieser Arbeit. Diese präsentiert sich in Form einer textlichen Beschreibung, einer fotografischen Erfassung und einer zeichnerischen Darstellung. Parallel dazu sind die Aufarbeitung der geschichtlichen Entwicklung des Bades und eine Auseinandersetzung mit der Architektur und Badekultur, in dessen Kontext das Bad errichtet wurde, sowie eine Recherche über ähnliche Bauwerke wichtig für das Verständnis des Bauwerks. Eine detaillierte Diagnose und Schadensanalyse und eine Sammlung von Ideen und Beispielen sollen dazu beitragen, ein Konzept für die langfristige Erhaltung des Werzer Bades zu entwickeln.

Abstract (English)

The Werzer Bath, a historic wooden bath in Pörtschach, was built in 1895 from plans by the Czech architect Josef Victor Fuchs. The building arose from the beginning of leisure- and spa-culture of the 19th century and at that time was one among many. Today it is a cultural monument of regional and national importance because it is the last of its kind in the region. It is a listed historical building since 1987. Historical wooden objects that have weathered naturally outdoors are valuable sources of experience on traditional wooden hand-crafted structure techniques. They constitute an important research base for the Landscaping Department. A documentation and preservation of such buildings contributes significantly to knowledge which can be preserved and passed on to the future. However, timberwood structures are in comparison to stone or brick structures especially delicate to influences of weather and thus have a shorter life span. The lack of knowledge and skill of construction, and the lack of traditional wooden hand-crafted structure techniques often lead to deterioration and loss of these historic cultural monuments. Also the future of the Werzer Bath is not permanently saved. The Werzer Bath, a solid timberwood frame construction built partly on land and partly on wooden stilts in the lake has been preserved due to its solid construction and regular maintenance to this day. Nevertheless, the lack of awareness about the historical value of this important structure and gradual changes made to the structure are main contributors to the clearly threatened existence of the Bath. The basis for a long-term conservation of the building is a documentation of structure on which base a care and rehabilitation plan can be developed, which is non-existent to this date. Recording the current state of the Bath is the main objective of this work. This comes in the form of a textual description, a photographic collection and a graphic representation. At the same time, the refurbishment of the historical development, a discussion of the culture of bathing and the architecture in which context it was built, and a search of similar structures are all important for understanding the structure. A detailed diagnosis and failure analysis, and a collection of ideas and examples would help to develop a strategy for long-term preservation of the Werzer Bath.