Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Makrozoobenthos im revitalisierten Mödlingbach / verf. und eingereicht von Romana Sturm
VerfasserSturm, Romana
GutachterMoog, Otto
Erschienen2010
Umfang81 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
Anmerkung
Literaturverz. S. 69 - 70
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Mödlingbach Makrozoobenthos Ingenieurbiologie Strukturökologische Bewertung Multi-Habitat-Sampling Screening-Methode
Schlagwörter (EN)Moedlingbach benthic invertebrates multi-habitate-sampling screening biological engineering
Schlagwörter (GND)Mödling <Fluss> / Naturnaher Gewässerausbau / Makrozoobenthos
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-14177 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Makrozoobenthos im revitalisierten Mödlingbach [29.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit untersucht den ökologischen Zustand an sechs Untersuchungsstellen am Mödlingbach im Stadtzentrum von Mödling bezogen auf das Qualitätselement Makrozoobenthos. Die Ergebnisse der seit 2000 mit ingenieurbiologischen Bauweisen revitalisierten Bereiche werden den hart verbauten und des unverbauten Abschnittes gegenübergestellt, um somit eine Aussage über die Auswirkung der ingenieurbiologischen Maßnahmen auf die Makrozoobenthos Zönosen zu treffen. Bislang wurden vor allem der Hochwasserschutz, der Zustand der Flora und der ästhetische Aspekt betrachtet, die Wirkung auf die Fauna des Mödlingbaches wurde jedoch nicht im Detail geprüft. Im Rahmen dieser Diplomarbeit werden strukturökologische und biologische Parameter erhoben, analysiert und in Folge mittels ECOPROF bewertet. Die untersuchten Abschnitte zeigen in Bezug auf die traditionelle Gewässergüte - die organische Belastung - einen guten ökologischen Zustand. Ebenso wird klar belegt, dass die Revitalisierung zu einer Verbesserung der Biodiversität und des ökologischen Zustandes führt. Allerdings weisen in Bezug auf die allgemeine Belastung zwei der vier revitalisierten Abschnitte sowie der alte technische Verbau Handlungsbedarf auf. Der Grund für das schlechte Abschneiden dieser Bereiche dürfte in der Auswahl der durchgeführten Maßnahmen zu suchen sein. In einem Abschnitt wurde durch den Bau einer Blockwurfpendelrampe eine standortuntypische Rhithralisierung des Gewässers erzeugt, welche sich schlecht auf die Artenzusammensetzung auswirkt. In einem weiter flussabwärts liegenden Abschnitt wurde eine standortuntypische Potamalisierung durch die gesetzten Maßnahmen erzielt, was ebenfalls zu einer Verschiebung des Artenspektrums führt. Als Ergebnis vorliegender Diplomarbeit ist festzuhalten, dass es im Zuge von Gewässer-Renaturierungen von besonderer Bedeutung ist, die natürlichen Ausprägungen des Gewässers und die typspezifischen Bedingungen in die Planung mit einzubeziehen. Nur auf diese Weise können ingenieurbiologische Maßnahmen eingesetzt werden, die den standorttypischen Gegebenheiten entsprechen. Dadurch wird eine naturnahe Zusammensetzung der Gewässerfauna gefördert und folglich eine intakte und gesunde Gewässerfunktion erlangt.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis describes the ecological conditions of six investigation sites along the river “Moedlingbach” in the city centre of Moedling, referring to the quality element macrozoobenthos. The morphological and biological conditions of four restored sections are compared with the results of highly modified sections and natural sections. The aim of the study is an evaluation of the consequences of biological engineering instruments on the macrozoobenthos biocoenose. There already exist studies concerning aspects of flood protection, flora and aesthetic factors. The consequences on the fauna of the Moedlingbach however have never been subject of a detailed study. The present thesis elevates and studies structural-ecological as well as biological parameters and evaluates the data using ECOPROF. Referring to traditional water quality and organic impact, the examined parts of the Moedlingbach show a good ecological status. Compared to the technically maintained section the restored sections clearly show an improvement of the bio-diversity and the ecological status. On the other hand, two of the four revitalised sections present negative results and, therefore, a need for action. The reasons for these negative results can be explained, above all, by the types of restructuring measures chosen. In one section, for example, the construction of a riprap pad created a water pendulum, which is atypical for this habitat and has negative consequences on the composition of the species. At another section a ‘potamization was created by the measures applied, leading to a change in the spectrum of the species.