Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
On the trail of the multipotent adaptor protein Fe65 : a biochemical approach towards determining the binding affinity and structure of a protein relevant to Alzheimer's disease / eingereicht von Barbara Nussbaumer
VerfasserNussbaumer, Barbara
GutachterStolt-Bergner, Peggy
Erschienen2008
UmfangVIII, 69 Bl., Bl. A - F : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Fe65, Gamma-Sekretase, amyloides Vorläuferprotein (APP), Alzheimer'sche Krankheit, Phosphotyrosin Bindungsdomäne (PTB)
Schlagwörter (EN)Fe65, gamma-secretase, amyloid precursor protein(APP), Alzheimer's disease (AD), phosphotyrosine binding domain (PTB)
Schlagwörter (GND)Alzheimerkrankheit / Adaptorproteine / Domäne <Biochemie> / Zellkern
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-14116 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
On the trail of the multipotent adaptor protein Fe65 [3.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der gamma-Sekretase Abbau des Typ-1 Transmembranproteins amyloides Vorläuferprotein (APP) ist bekanntlich die Quelle der cytotoxischen Abeta-Peptide, welche für die Alzheimer'sche Krankheit mitverantwortlich sind. Bis jetzt ist jedoch wenig bekannt über die intrazelluläre Kommunikation zwischen APP und dem Zellkern in der gesunden Nervenzelle. Fe65 ist vermutlich das Schlüsselprotein dieser Interaktion, weil es der direkte intrazelluläre Adapter des APP Proteins ist. Bekannt ist weiters, dass der APP-Abbau durch Sekretasen die Translokation von Fe65 in den Nukleus auslöst, wo es die Transkription von Zielgenen beeinflusst. In diesem Projekt lag das Hauptaugenmerk auf der Charakterisierung der C- terminalen Phosphotyrosin Bindungsdomäne (PTB) von Fe65 und ihrer Interaktion mit der intrazellulären Domäne von APP. Es konnte die Dissoziationskonstante dieser Interaktion durch isothermale Titrationskalorimetrie (ITC) bestimmt werden. Außerdem wurden hohe Erträge bei der Aufreinigung der erwähnten stark hydrophoben PTB Domäne, für zukünftige Kristallisationsverfahren, erreicht. Parallel dazu wurde anhand des Modells von Cao et al, 2004, versucht die Frage zu beantworten, ob eine intramolekulare Interaktion von Fe65 stattfindet und dadurch eine höhere Regulierungsebene des Signalweges von APP bildet. Wiederholte Experimente dieser Publikation zeigten nicht die erwarteten Ergebnisse, somit konnte das Modell nicht verifiziert werden. Diese Ergebnisse können uns einen Schritt näher zur Lösung des Rätsels führen, welche physiologische Aufgabe APP in der Zelle erfüllt. In weiterer Folge kann dies natürlich helfen Pannen im System zu finden, welche die Auslöser für die Alzheimer'sche Krankheit darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

Degradation of the type-1 transmembrane protein amyloid precursor protein (APP) by gamma-secretases is known to be the source of the cytotoxic Abeta-peptide, which is responsible for Alzheimer's disease. However, only little knowledge was gained so far on the intracellular communication between APP and the nucleus of the healthy nerve cell. Fe65 is thought to be the key protein in this interaction, since it is the direct intracellular adaptor of the APP protein. Upon APP-cleavage Fe65 is known to translocate to the nucleus and regulate gene transcription in complex with other nuclear proteins. In this project the main focus lay on the characterization of the C-terminal phosphotyrosine binding (PTB) domain of Fe65 and its interaction with the APP intracellular domain. The dissociation constant of this interaction could be determined by isothermal titration calorimetry (ITC). Furthermore improvement of the protein yield of the purification of this strongly hydrophobic PTB domain could be achieved for future crystallization trials. In parallel a second major question was addressed. From a model proposed by Cao et al in 2004, the question whether an intramolecular interaction of Fe65 is taking place and thereby building a higher order of regulation of the APP intracellular signaling, was tried to be answered. Some selected experiments of this publication were repeated. However, the results did not verify the model. Answers to these questions could lead us one step further in unveiling the secrets of the physiological relevance of APP in the cell and the signaling cascade downstream of this important transmembrane protein. In the future this can help to find the malfunctions in this system, which are the triggers of Alzheimer's disease.