Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Feeding behavior of Nile tilapia (Oreochromis niloticus) according to feeds made of locally available agriculture by-products in Kenya, East Africa / Sabine Aßmann
VerfasserAßmann, Sabine
GutachterWaidbacher, Herwig
Erschienen2009
Umfang100 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Nil-Tilapia Fressverhalten Ostafrika
Schlagwörter (EN)Nile tilapia Feeding behavior East Africa
Schlagwörter (GND)Kenia / Fischzucht / Afrikanischer Buntbarsch / Fressverhalten / Fischfutter / Landwirtschaft / Nebenprodukt
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-13837 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Feeding behavior of Nile tilapia (Oreochromis niloticus) according to feeds made of locally available agriculture by-products in Kenya, East Africa [7.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Aufbau nachhaltiger Strukturen für die Fischzucht soll in Entwicklungsländern einen wesentlichen Beitrag gegen Unterernährung und Armut leisten. Damit Nil-Tilapien (Oreochromis niloticus) von Bauern ökonomisch und effizient gezüchtet werden können, gibt es Bemühungen und Untersuchungen - wie im Rahmen des BOMOSA-Projekts in Ostafrika, die sich mit der Haltung dieses Fisches in Käfigen und der Herstellung geeigneter Futtermittel beschäftigen. Die vorliegende Arbeit zeigt acht potentielle Futtermittel auf, die aus in Kenia lokal verfügbaren Pflanzen oder agrarischen Nebenprodukten kostengünstig hergestellt werden können. Blätter der Süßkartoffel (Ipomoea batatas), der Mexikanischen Sonnenblume (Tithonia rotundifolia) und des Kleinblütigen Franzosenkrautes (Galinsoga parviflora), als auch Biertreber wurden entweder zu "Flakes“ oder "Pellets" verarbeitet und an die Fische verfüttert. Durch die Beobachtung und Analyse des Fressverhaltens der Fische wurde die Akzeptanz und Eignung der Futtermittel für die Käfighaltung festgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The development of a sustainable aquaculture in developing countries will make an essential contribution to overcome malnutrition and poverty. A lot of efforts are made - as it is done in the BOMOSA-project in East Africa - to support an economical and efficient production of Nile tilapia (Oreochromis niloticus) for the local farmers. In the presented study the suitability of eight potential feeds made of local available plants or agricultural by-products for the rearing of tilapia in small-scale cageculture in Kenya is investigated. Leaves from Sweet potato (Ipomoea batatas), Mexican sunflower (Tithonia rotundifolia) and Gallant soldier (Galinsoga parviflora) as well as brewery waste were used to produce "flakes" or "pellets" which were fed to the fish. The acceptance of these feeds as well as their suitability as feeds for cage culture have been analyzed by observing the feeding behavior of the fish in the observation room of Sagana Aquaculture Research Center.