Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Transmissibility of Nosema lymantriae spores in Lymantria dispar infected with Bacillus thuringiensis / submitted by James Matthew Jones
VerfasserJones, James Matthew
Begutachter / BegutachterinGoertz, Dörte
GutachterHoch, Gernot
Erschienen2012
Umfang40 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Lymantria dispar, Nosema lymantriae, Bacillus thuringiensis subsp. kurstaki, horizontale Übertragung, mikrobielle Schädlingskontrolle
Schlagwörter (EN)Lymantria dispar, Nosema lymantriae, Bacillus thuringiensis subsp. kurstaki, horizontal transmission, microbial control
Schlagwörter (GND)Schwammspinner / Bacillus thuringiensis / Nosema lymantriae / Biologische Schädlingsbekämpfung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-13741 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Transmissibility of Nosema lymantriae spores in Lymantria dispar infected with Bacillus thuringiensis [0.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Verständnis der komplexen Interaktionen zwischen mehreren Organismen, wenn diese zusammen in Programmen der biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, ist bedeutend für die Beurteilung ihrer potentiellen Wirksamkeit. Bacillus thuringiensis var. kurstaki (Bt) ist ein bekanntes mikrobiologisches Pestizid, welches für die Bekämpfung von Lymantria dispar, dem Schwammspinner, einem bedeutenden heimischen und in Nordamerika invasiven Forstschädling mit potentieller Gefahr für Obstbäume und Korkeichenwälder, genutzt wird. Nosema lymantriae ist eine heimische entomopathogene Mikrosporidienart des Schwammspinners, die ebenfalls Potenzial für den Einsatz in der biologischen Schädlingsbekämpfung zeigt. Nosema lymantriae wird horizontal über Kot und Kadaver übertragen, sowie vertikal über transovariell infizierte Eier. Die vorliegende Arbeit untersuchte den Einfluss sublethaler Bt-Konzentrationen auf die Menge von Mikrosporidiensporen im Kot von Schwammspinnerlarven, wenn diese zeitgleich mit beiden Pathogenen infiziert waren, und deren Infektiosität sowie Effekte auf Schlupf, Überleben und Infektion von Larven, wenn deren Eltern mit beiden Pathogenen infiziert waren. Sublethale Konzentrationen von Bt (0.5 IU, 1 IU, 2 IU) beeinflussten nicht die durchschnittliche Sporenzahl im Kot, der während des 4. und 5. Larvenstadiums gesammelt wurde. Die Gesamtmenge der Sporen im Kot variierte zwischen 1.0 und 3.3x10^7 Sporen während des Erfassungszeitraumes. Auf Grund unerwartet geringer Infektionsraten dieser Sporen (< 35%) kann der Einfluss von Bt auf die Infektiosität von N. lymantriae nicht eingeschätzt werden. Kombinierte Infektionen beeinträchtigten nicht den Schlupf und das Überleben der Nachkommen. Diese Daten deuten daher darauf hin, dass sublethale Dosen von Bt keine negativen Effekte auf die Übertragbarkeit von N. lymantriae haben.

Zusammenfassung (Englisch)

Understanding the complex interactions of multiple organisms often involved in biological control methods is critical for evaluating their potential effectiveness. Bacillus thuringiensis var. kurstaki (Bt) is a common microbial pesticide used to control Lymantria dispar (gypsy moth), a major forest defoliator native to Eurasia and invasive in North America, and a potential threat to fruit tree and cork oak orchards. Nosema lymantriae is a native microsporidian entomopathogen of gypsy moth that shows potential as a biological control agent. N. lymantriae can spread horizontally via contaminated feces and cadavers, and vertically via transovarially-infected eggs. This study examined the impact of sublethal Bt doses on the amount of microsporidian spores in feces of gypsy moth simultaneously infected with both pathogens, as well as the impact of Bt on the subsequent infectivity of spores, and effects on hatching, survival, and infectivity of larvae derived from mixed-infected parents. Three sublethal doses of Bt (0.5 IU, 1 IU, and 2 IU) were found not to significantly affect mean spore number in feces collected during the fourth and fifth instars. Total spore release in feces during the collection period ranged from 1.0-3.3 x 10^7 spores. The impact of sublethal Bt doses on subsequent infectivity of collected N. lymantriae spores was not elucidated due to unexpectedly low infection rates among all treatments (< 35%). Mixed infections also did not conspicuously affect larval hatching and survivability. These data therefore suggest that sublethal doses of Bt have no negative effect on transmissibility of N. lymantriae.