Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
LeobenDirekt : Perspektiven der Direktvermarktung im Bezirk Leoben / vorgelegt von: Thomas Kern
Weitere Titel
Leoben Direkt
VerfasserKern, Thomas
GutachterFreyer, Bernhard
Erschienen2013
Umfang138 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Direktvermarktung, Regionalität, regionale Erzeugung, regionale Lebensmittel, Qualität, Kooperation, Landwirtschaft, Konsumentenverhalten, Bezirk Leoben
Schlagwörter (EN)Direct marketing, local production, regional food, quality, cooperation, agriculture, consumer behavior, Leoben
Schlagwörter (GND)Bezirk Leoben / Landwirtschaftlicher Betrieb / Ab-Hof-Verkauf / Direktverkauf
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-13290 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
LeobenDirekt [2.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Direktvermarktung kann eine wichtige Einkommensquelle insbesondere von kleinbäuerlichen Betrieben darstellen. Im Fall der Ab-Hofvermarktung trägt diese Form auch zur wirtschaftlichen Belebung des ländlichen Raumes bei. Ziel dieser Forschungsarbeit ist es die derzeitigen Trends und zukünftigen Perspektiven direktvermarktender Biobetriebe des Bezirks Leoben im Kontext des wirtschaftlichen und strukturellen Umbruchs aufzuzeigen, sowie konkrete strategische Handlungsempfehlungen zu formulieren. Als methodische Herangehensweise wurde die qualitative Interviewforschung ausgewählt. Dabei wurden insgesamt 11 Interviews mit regionalen Akteuren der Direktvermarktungslandschaft geführt. Die Analyse der Interviews erfolgte anhand der zusammenfassenden Interviewanalyse nach Mayring und bildete die Basis für eine nachfolgende SWOT-Analyse. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit zeigen, dass für die Direktvermarktung im Bezirk Leoben vor allem in einer gemeinschaftlichen Bündelung und Vermarktung regionaler Spezialitäten Potentiale bestehen. Das derzeitige Kernproblem stellt jedoch der geringe Grad an Kooperationsbereitschaft dar, durch welchen es dem einzelnen direktvermarktenden Betrieb nur schwer möglich ist, effektive Maßnahmen zu setzen, um auf den regionalen Märkten Anreize zu erzeugen, die nicht nur für den einzelnen Produzenten und Konsumenten, sondern auch für die Region als Wirtschaftraum eine deutlich höhere monetäre Wertschöpfung erzeugen.

Zusammenfassung (Englisch)

Direct marketing can play an important role as an income source for small scale farmers. The specific case of the farm gate sale can also contribute to stimulate the economomy in rural areas. The methodological approach was the qualitative interview research, which was applied to 11 different farmers in the direct marketing environment. The analysis was executed according to the summarizing interview-analysis by Mayring and was the foundation for the subsequent SWOT analysis. The outcomes show that the future chances and perspectives for the regionale direct marketing environment in the political district of Leoben could be increased with further actions in collective marketing strategies of regional specialities. The main problem, however, remains a lack in cooperative behaviour along the range of regional farmers, which makes it difficult for single agriculture producers to set effective measures for added value along the regional markets, not only for individual farmers and consumers, but for the whole region as one economic area.