Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Bestimmung der sekundären Pflanzenstoffe in Nacktgerste Varietäten - Pentosan und Phenolsäuren / eingereicht von Michael Prückler
VerfasserPrückler, Michael
GutachterBerghofer, Emmerich
Erschienen2009
UmfangVII, 98 S. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Nacktgerste, Pentosan, Phloroglucinol, Phenolsäuren, HPLC
Schlagwörter (EN)naked barley, pentosan, phenolic acids, phloroglucinol, hplc
Schlagwörter (GND)Nacktgerste / Pflanzeninhaltsstoff / Pentosane / Phenolcarbonsäuren
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-12933 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bestimmung der sekundären Pflanzenstoffe in Nacktgerste Varietäten - Pentosan und Phenolsäuren [0.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

30 Sommer-Nacktgerstevarietäten wurden auf ihren Gehalt an Pentosan und Phenolsäuren, die als ernährungsphysiologisch wertvoll erachtet werden, untersucht. Der Gehalt an wasserlöslichen und wasserunlöslichen Pentosan wurde über eine Farbreaktion mit 1,3,5 Trihydroxybenzol bestimmt und bewegte sich zwischen 4,1 und 9,5 % mas für den Gesamtpentosangehalt und zwischen 0,1 und 1,2 % mas für den wasserlöslichen Anteil. Die Phenolsäuren wurden auf drei unterschiedliche Arten isoliert und per high-performance liquid chromatography quantifiziert, wobei der gebundene Anteil mit 6 bis 102 mg/100 g und der freie Anteil mit 2 bis 10 mg/100 g gefunden wurden. Die einzelnen Phenolsäuren nach enzymatischen Verdau wurden nur in Spuren detektiert (1 mg/100 g). Signifikante Unterschiede ergaben die Parameter: Gesamt- und wasserlöslicher Pentosangehalt und gebundene Phenolsäuren. Ordnet man die Varietäten nach diesen drei Parametern waren die violettkörnigen Nacktgersten am höchsten, gefolgt von den blau- und schwarz- und zuletzt gelbkörnigen Varietäten.

Zusammenfassung (Englisch)

30 genotypes of naked barley were screened for their content of total and water extractable pentosan and phenolic acids (free, bound and after enzymatic digestion). The pentosan content (total and WEP) was measured by a colorimetric analysis with 1,3,5 trihydroxybenzol and reached from 4.1 to 9.5 % mas for the total pentosan- and 0.1 to 1.2 % mas for the WEP-content. The phenolic acids were quantified by high-performance liquid chromatography after different isolation procedures and reached in total from 6 to 102 mg/100 g for bound and 2 to 10 mg/100 g for free phenolic acids. Individual phenolic acids after enzymatic digestion were only detected in traces ( 1 mg/100 g). Significant differences between the different colors were found for the traits total pentosan, WEP and bound phenolics, respectively. Ranking the color families for all three parameters, the purple varieties were highest, followed by the blue, black and at least the yellow varieties.